Einsatzübung einer Firma in Emlichheim

Gestern Abend um 17.50 Uhr ertönten die digitalen Meldeempfänger der Ortsfeuerwehr Emlichheim mit einem Vollalarm. Mit dem Alarmstichwort H3_Sonstiges ging es für die Kameraden in das Westfeld der Wintershall Dea GmbH. Dort war ein Mitarbeiter mit seinem Kollegen verunfallt. Durch das betriebseigene Notfallsystem wurde die Betriebsfeuerwehr der Firma alarmiert. Mit einem festgelegten Such-und Rettungsplan fuhren Mitarbeiter ihre Kollegen suchen. Ein Radfahrer, der zufällig an der Unfallstelle vorbei kam, setzte den Notruf ab. Anhand der neuen Notfallpunkte, die in der Samtgemeinde Emlichheim neuerdings registriert sind, konnte der Einsatzort sehr genau beschrieben werden. Auch die Betriebsfeuerwehr hatte an allen Kreuzungen Einweiser postiert, sodass die Einsatzkräfte dadurch sehr schnell vor Ort sein konnten. Das Szenario stellte sich wie folgt dar: eine Person war mit ihrem PKW unter einen Auflieger gefahren und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Sein Beifahrer hingegen erlitt einen Schock und verließ die Unfallstelle, wobei er in der Dunkelheit in die naheliegende Aa gestürzt ist. Die Kameraden vom HLF20 kümmerten sich um die Befreiung der eingeklemmten Person. Die mit dem GW-L2 und LF 10 angerückten Kräfte wurden mit dem Ausleuchten der Einsatzstelle und dem suchen nach der vermissten Person beauftragt. Das RTB (Rettungsboot) wurde zu Wasser gelassen um den Uferbereich von der Wasserseite aus abzusuchen. Die vermisste Person konnte ca. 100m weiter vor dem Wehr am Uferrand gefunden und über das Boot gerettet werden. Die Zusammenarbeit zwischen Ortsfeuerwehr und Betriebsfeuerwehr verlief sehr ruhig und professionell. Einsatzende war um 19.15 Uhr. Nach der Übung traf man sich mit allen Beteiligten im Emlichheimer Feuerwehrhaus zu einer Nachbesprechung. Hier hatten Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung den von der Wintershall Dea organisierten Imbiss vorbereitet. Horst Prei, Betriebsleiter in Emlicheim, spach auch hier die sehr gute, ruhige und professionelle Zusammenarbeit an und bedankte sich für das ehrenamtliche Arrangement der Einsatzkräfte. An der Übung waren ca. 30 Kameraden/innen aus Emlichheim und 13 Kameraden der Betriebsfeuerwehr beteiligt.


Feuerwehr Emlichheim