Einsatzübung in Ringe

Heute Abend probte die Ortsfeuerwehr Ringe/Neugnadenfeld den Ernstfall: gegen 19:20 Uhr ertönten die digitalen Meldeempfänger der Kameraden mit dem Alarmstichwort „H2Y – Person in Gefahr“.

Das Szenario stellte sich wie folgt dar:
Auf dem Gelände der Raiffeisen Warengenossenschaft in Ringe reinigte eine externe Firma die Siloanlagen. Aus bislang unbekannter Ursache wurden zwei Mitarbeiter dieser Firma bewusstlos in diesen Silos aufgefunden.

Erst im Laufe des Einsatzgeschehens wurde den Einsatzkräften nach und nach deutlich, dass es sich um eine Einsatzübung handle, aber das weitere Vorgehen wurde fortlaufend fachkundig weiter abgearbeitet.

Trupps unter Atemschutz retteten die verletzten, aber ansprechbaren Personen patientenschonend aus dem Silo. Zuvor stellte man jedoch durch spezielle Gasmesstechnik sicher, dass es sich nicht um Gefahrstoffe rund um die Siloanlagen handelte, wodurch eventuell die beiden Mitarbeiter in Bewusstlosigkeit verfallen sind. Hier konnte man jedoch zügig Entwarnung geben und die beiden Trupps konnten zur Menschenrettung durch eine kleine Öffnung in die Silos vorgehen.

Nach ca. einer Stunde war die gut organisierte Übung für die 21 anwesenden Kameraden der Ortsfeuerwehr Ringe/Neugnadenfeld beendet und man konnte die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten, wo anschließend eine Nachbesprechung dieser Übung statt fand.

Feuerwehr Emlichheim