Einsatzstatistik von 2017 Update: 21.08.2017

 

 

Brandeinsatz     3
Hilfeleistung 6
Gefahrgut 2
Fehlalarm 8
Übung  
Einsätze gesamt    19

 

 

H3 Verkehrsunfall eingeklemmte Person 20.08.2017

 

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Kanalstraße

Am gestrigen Sonntagmorgen, um kurz vor halb 10 wurden die Feuerwehren Emlichheim, Laar und Ringe/Neugnadenfeld zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kanalstraße gerufen.
Ein PKW war hier aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt.
Während der Fahrer von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit werden konnte, wurde der Beifahrer im Fahrzeug eingeklemmt.
Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, das Fahrzeug gegen ein Abrutschen zu sichern, den Brandschutz sicher zu stellen und den Eingeklemmten mit schwerem technischem Gerät aus dem Farzeug zu befreien.
Nach kurzer Zeit wurde er dem Rettungsdienst übergeben, der diesen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Meppen fuhr. Dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen.
Der Fahrer wurde währenddessen von den Besatzungen eines Rettungswagens und eines Hubschraubers versorgt und schwerverletzt ins Krankenhaus nach Lingen geflogen.

Die Feuerwehren Laar und Ringe/Neugnadenfeld konnten anschließend die Unfallstelle verlassen.
2 Fahrzeuge der Feuerwehr Emlichheim blieben noch an der Einsatzstelle, um Betriebsstoffe aufzunehmen und den Abschleppdienst zu Unterstützen.

Im Einsatz waren:
Feuerwehr Ringe Neugnadenfeld mit Löschgruppenfahrzeug, Gerätewagen & Mannschaftstransportwagen
Feuerwehr Emlichheim mit Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug , Gerätewagen Logistik, Einsatzleitwagen & Mannschaftstransportwagen
Feuerwehr Laar: Tanklöschfahrzeug
DRK Kreisverband Grafschaft Bentheim & Emsland: 2 Rettungswagen & Notarzteinsatzfahrzeug plus Rettungshubschrauber
Polizei Emlichheim: 2 Streifenwagen

 

Aus Pietätsgründen werden wir hier vorerst keine weiteren Bilder des Unfalls veröffentlichen.

Feuerwehr Emlichheim / EVN

B3 Garagenbrand

 

Am heutigen Morgen um kurz nach halb 7 wurden die FeuerwehrenEmlichheim und Laar zu einem Garagenbrand in die Weustingstrasse nachEmlichheim gerufen. Schon auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchsäule erkennbar. 
An der Einsatzstelle angekommen bot sich folgende Lage: 
Eine größere Garage mit einem Anbau stand Lichterloh in Flammen.
Umgehend wurde mit einem B-Rohr eine Riegelstellung zum Schutz des Wohnhauses sowie der direkt angrenzenden Garage aufgebaut. 
Ein Trupp unter Atemschutz ging parallel mit einem C-Rohr gegen die Flammen vor. 
Zusätzlich wurde vom Nachbargrundstück ein Weiteres C-Rohr vorgenommen um die Flammen zu bekämpfen.
Nach kurzer Zeit waren die Flammen gelöscht, Nachlöscharbeiten mithilfe der Wärmebildkamera zogen sich allerdings noch hin. 
Personen waren zu keiner Zeit Gefährdet. Verletzt wurde Niemand. 
Im Einsatz waren das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 sowie das Löschgruppenfahrzeug 10/6 und der Einsatzleitwagen aus Emlichheim. Aus Laar rückte das Tanklöschfahrzeug 16/25 an. 
Die Polizei war mit 4 Kräften und 2 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. 
Insgesamt waren ca 30 Kräfte Im Einsatz und konnten das Wohnhaus sowie die Nachbargarage vor den Flammen schützen. 
Nach ca. 2 Stunden konnte die Einsatzstelle verlassen werden.

Weitere Bilder

 

B2 Brandmeldeanlage 19.04.2017

 

Um viertel vor 9 wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmier.

Hierbei handelte es sich  jedoch um einem Fehlalarm.

H2 Person in Gefahr 22.03.2017

 

Gegen 14:30 Uhr wurden wir zu einer Person in Gefahr alarmiert.

Eine Person war auf einem Eisenrohr gestürzt welches sich dann in seinem Bein bohrte.

Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst konnten wir die Stange durchtrennen und die Person konnte dann in den Rettungswagen und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden.

B2 Brandmeldeanlage 19.03.2017

 

Heute morgen um kurz vor 8 war es erneute eine Brandmeldeanlage.

Es handelte sich erneut um einen Fehlalarm.

B2 Brandmeldeanlage 18.03.2017

 

Nur 2,5 Stunden später wurden wir wieder erneute zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Laar alarmiert. Auch hierbei handelte es sich um einen Fehlalarm.

B2 Brandmeldeanlage 17.03.2017

 

Um 23:51 Uhr wurden wir zu einer ausgelöste Brandmeldeanlage zu einer Firma nach Laar alarmiert. Hierbei handelte es sich um ein Fehlalarm.

 

B2 Brandmeldeanlage 10.03.2017

 

Heute Morgen um Kurz nach 7 wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem Betrieb nach Laar alarmiert. Hierbei handelte es sich um einen Fehlalarm.

G1 Ölspur 06.03.2017

 

Wir wurden heute gegen 18:15 Uhr zu einer ca 50 Meter langen Ölspur alarmiert.

Diese wurde schnell beseitigt so das wir nach 30 Minuten wieder beim Feuerwehrhaus waren.

 H1 Keller lenzen 25.02.2017

 

Heute Nachmittag um kurz vor halb Vier wurde die Feuerwehr Emlichheim zu einem H1 Alarm gerufen. In der Eichenstraße war ein Keller voll Wasser gelaufen. Kurz nach der Alarmierung machten sich 9 Kameraden mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug auf den Weg. 
Vor Ort angekommen stellte man fest, dass in dem Keller ca. 1.80m Wasser stand. Mit einer Tauchpumpe wurde das Wasser nach draußen befördert.

Der Einsatz war nach ca. 2,5 Stunden beendet.

Foto: Feuerwehr Emlichheim

G 1 Ölspur 23.02.2017

 

Heute wurden wir zu einer Ölspur alarmiert.

Im Bereich der Berlinerstrasse-Wintershallstrasse - Industriestraße hat ein Fahrzeug Diesel verloren. Aufgrund der Länge der Spur waren wir mit 3 Fahrzeugen im Einsatz. Nach 2,5  Stunden war der Einsatz beendet.

B2 Brandmeldeanlage 22.02.2017

 

Am Morgen löste um kurz nach 10 Uhr die Automatische Brandmeldeanlage eines Futtermittelbetriebes in Laar aus.
Mitarbeiter konnten den Melder schnell ausfindig und eine erste Rückmeldung geben. Ein Feuer wurde nicht gefunden.
Trotz der Rückmeldung fuhr der ELW mit dem Stellvertretenden Ortsbrandmeister zur Einsatzstelle, um sich selbst von einem Fehlalarm zu überzeugen und die Anlage wieder zurück zu stellen.
Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

B2 Brandmeldeanlage 21.02.2017

 

Fehlerhaft ausgelöste Brandmeldeanlage ruft Feuerwehr auf den Plan.

Am Morgen gegen Zehn Uhr wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Emlichheim mit einem B2 Alarm zu einem Brandmelderalarm gerufen. Das schnell ausgerückte Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug stellte vor Ort einen Fehlalarm fest. Die Anlage hat bei Wartungsarbeiten ausgelöst. ...
Die Anlage wurde zurückgestellt.
Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

H2 PKW droht in Vechte zu rutschen 19.02.2017

 

Kurzer Einsatz am Sonntag abend für die Kräfte der Ortsfeuerwehr Emlichheim. Um ziemlich genau halb Sieben wurden die Kräfte mit einem H2 (Hilfeleistung mit Sonderrechten) Alarm zur Wilsumerstrasse gerufen. Dort drohte nach Angaben der Leitstelle ein Pkw in die Vechte zu rutschen.
Nachdem das HLF an der Einsatzstelle angekommen ist, stellte sich die Situation ganz anders da. Ein Wohnmobil hatte sich festgefahren. Drohte aber nicht in die Vech...te zu rutschen.

Es war somit kein Einsatz für die Feuerwehr erforderlich. Weitere Kräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen.

Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

H3 Verkehrsunfall eingeklemmte Person 16.02.2017

 

2 Verletzte nach Verkehrsunfall auf Coevordenerstraße am Nachmittag

 

Am heutigen Nachmittag um kurz vor halb 5 wurden die Kräfte der Feuerwehr Emlichheim zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der Coevordenerstraße war ein VW Golf einer Emlichheimerin von den Niederlanden kommend in den Gegenverkehr geraten und streifte dabei einen entgegenkommenden Renault Clio. Der Golf schleuderte daraufhin von der Straße in den Straßengraben und blieb Kopfüber dort liegen. Der Clio gelenkt von einer Niederländerin kam ebenfalls von der Straße ab überfuhr ein Verkehrsschild und prallte gegen einen Baum. Die ebenfalls alarmierten Kräfte der Niederländischen Brandweer aus Coevorden wurden an der Einsatzstelle nicht eingesetzt. Die beiden Verletzten waren nicht eingeklemmt und wurden bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Krankenhaus nach Nordhorn transportiert. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin die Unfallstelle abzusichern und den Brandschutz sicher zu stellen. 
Der EInsatz war nach ca 1 Stunde beendet.

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Emlichheim mit ca 26 Kräften und dem ELW, HLF 20, LF10/6 sowie dem GW Logistik. 
Polizei Emlichheim : Ein Streifenwagen
DRK : Notarzteinsatzfahrzeug, Zwei Rettungswagen
Brandweer Coevorden: 1 Tankautospuit ( Deutsch: Tanklöschfahrzeug)
Politie Coevorden: 2 Politiewagen und 3 Politie Motorfiets ( Deutsch: Polizeiwagen und Polizeimotorrad)

B2 Brandmeldeanlage 16.02.2017

 

Kurzer Einsatz für die Kräfte der Ortsfeuerwehr Emlichheim. Am heutigen morgen um kurz vor halb sieben löste aufgrund von Reinigungsarbeiten die Brandmeldeanlage eines Betriebes an der Emslandstrasse aus. 
Die mit dem HLF ausgerückten Kameraden brauchten vor Ort nicht eingreifen. 
Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

H2 Rauch/Feuerschein

 

Um 16:03 Uhr sind wir zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert worden.

Auf Grund der ungenauen Angabe mussten wir etwas suchen bevor wir dann fündig wurden. Ein Bewohner verbrannte diverses Abfall. Somit war ein Eingreifen nicht mehr nötig und wir konnten wieder zurück fahren. Auch hier waren wir nach ca. 1 Stunde fertig.

Wir waren mit 3 Fahrzeugen und 19 Kräften sowie eine Streife der Polizei vor Ort.

H1 Umgestürzter Baum 13.01.2017

 

Heute morgen wurden wir um 05:20 Uhr zu einem auf grund der Schneelast umgestürzten Baum alarmiert. Mit Hilfe der Kettensäge wurde dieser recht schnell zerschnitten und wir konnten nach ca 40 Minuten wieder abrücken.

B3 Gewerbe/Industriebrand 09.01.2017

 

Zum Ersten Einsatz in diesem Jahr sind die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Emlichheim am heutigen Montag gerufen worden. Um kurz nach halb Fünf wurde der Leitstelle der Brand in einer Halle im Europark Laar gemeldet. 
Die Umgehend mit allen Fahrzeugen und verfügbaren Kräften Ausgerückte Emlichheimer Wehr stellte nach dem Eintreffen eine stark Verrauchte Halle fest. Nach Auskunft einiger Mitarbeiter sollte in der Halle ein Förderband brennen. Auch wurde dem Einsatzleiter mitgeteilt, dass sich keine Personen in der Halle aufhalten.
Umgehend machte sich der Angriffstrupp vom HLF ausgerüstet mit schwerem Atemschutz unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera und eines C- Rohres selbst ein Bild in der Halle. 
Schnell konnte der Brandherd lokalisiert und das Feuer, welches vermutlich durch einen technischen Defekt Verursacht wurde gelöscht werden. Ein 2. Trupp unter schwerem Atemschutz unterstütze bei den Arbeiten in der großen Halle. Anschließend wurde die Halle mithilfe der Überdrucklüfter vom Brandrauch befreit. 
Verletzte gab es nicht. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden beendet.

Die Feuerwehr Emlichheim war mit dem ELW, HLF 20, GWL, LF 10/6, MTW und ca 35 Kräften im Einsatz. 
Die Wehren aus Hoogstede und Ringe/Neugnadenfeld unterstützten diesen Einsatz mit Kräften der IUK Gruppe der Samtgemeinde. Der Rettungsdienst war mit einem RTW zur Eigensicherung vor Ort. Die Emlichheimer Polizei entsendete 2 Streifenwagen.