Einsatzstatistik von 2016 Update:16.12.2016

 

Brandeinsätze 12
Hilfeleistung  13
Gefahrguteinsatz  4
Fehlalarm  16
Übung 3
Einsätze gesamt 48

B2 Auslösung automatische Brandmeldeanlage 16.12.2016

 

Am frühen Morgen um kurz vor halb Sechs wurden wir zu einem Industriebetrieb gerufen. Dort hatte kurz zuvor die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst. Schnell rückten der ELW sowie das HLF mit Insgesamt 11 Kräften in die Emslandstraße aus. Vor Ort stellte der Einsatzleiter schnell einen Fehlalrm fest. Nach kurzer Zeit konnten wir wieder Abrücken.

B2 Beginnender Küchenbrand Hauptstraße 20.11.2016

 

Zu einem beginnenden Küchenbrand wurden wir am Nachmittag alarmiert. Ein überhitzter Backofen setzte Ablagerungen im Ofen in Brand. Die schmorenden Teilchen sorgten für eine starke Verqualmung des Gebäudes. Der Angriffstrupp ging zur Erkundung ins Gebäude vor. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Der Ofen wurde ausgeschaltet und somit die Gefahr gebannt.

Wir waren hier mit dem ELW, dem HLF sowie dem LF und Insgesamt 20 Kräften im Einsatz.

G1 Ölspur im Dorf 20.11.2016

 

Am Sonntag morgen wurden wir zu einer Kraftstoffspur im Dorf alarmiert. Vom Friedhof bis nach Ringe verlor ein Fahrzeug Diesel. Mit Aqua Stop wurde die Rutschgefahr gebannt. Parallel wurde die Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld alarmiert, die Parallel von Ringe Richtung Emlichheim arbeiteten. Wir waren mit 2 Fahrzeugen und ca 15 Kräften 3 Stunden im Einsatz.  

 

 

 

H2 Patientengerechte Rettung nach Verkehrsunfall

 

Text folgt....

 

Für weitere Informationen:

 

http://mobil.gn-online.de/nachrichten/drei-verletzte-bei-unfall-in-emlichheim-171758.html

 

B2 Brandmeldeanlage 02.11.2016

 

Erneut wurden wir heute zu einer Brandmeldeanlage alamiert.

Auch hierbei handelte es sich um einen Fehlalarm.

B2  Brandmeldeanlage 02.11.2016

 

Eine Brandmeldeanlage hat heute gegen 17:00 Uhr bei einem Betrieb im Europark ausgelöst.

Hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

B3 Industrie und Gewerbebrand 24.10.2016

 

Um 17:15 Uhr wurden wir zu einem Industrie und Gewerbebrand gerufen.

Laut Meldung sollte es bei einem Bohrturm brennen. Eine Person wurde verletzt außerdem ereignete sich ein Unfall mit einem Diesel beladenen LKW, welches jetzt in Fluß geriet. An der Einsatzstelle angekommen ging der erste Trupp unter schweren Atemschutz in bereitstellung bis gemeldet wurde das der Platz Gasfrei. In der zwischenzeit haben die Kameraden mit dem Logistikfahrzeug 500m Schlauch verlegt für die Wasserförderung. Als wir dann den Platz betreten durften ging alles ziemlich schnell. Ein Trupp hat den Brand bekämpft und ein Trupp hat den vermissten gesucht, welcher dann als er gefunden wurde schnell gerettet wurde.

Glücklicherweise handelte es sich hierbei um eine Übung die wir zusammen mit der Betriebsfeuerwehr der Wintershall geführt haben. 

Weitere Informationen :

 

http://www.gn-online.de/nachrichten/feuerwehr-uebt-ernstfall-auf-erdoel-bohrplatz-170733.html

B2 Brandmeldeanlage 15.10.2016

 

Wir wurden um 19:10 zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Es handelte sich um einen Fehlalarm.

H2 Person in Gefahr 11.10.2016

 

Gegen 10:35 Uhr wurden wir zur unterstützung des Rettungsdienst alarmiert.

Vor Ort angekommen brauchten wir jedoch nicht mehr eingreifen. Um 11 Uhr war der Einsatz beendet.

H 3 Verkehrsunfall eingeklemmte Person mit Zug 08.10.2016

 

Samtgemeindeübung in Hoogstede : Zug stößt mit Auto zusammen, mehrere eingeklemmte Personen, Gefahrgut läuft aus!

Gegen 20 nach 9 am Samstagmorgen werden die Feuerwehren aus Hoogstede und Ringe/Neugnadenfeld zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Ringstraße nach Hoogstede in den Ortsteil Scheerhorn alarmiert. Hier ist es kurze Zeit vorher zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Güterzug der Bentheimer Eisenbahn gekommen.
Beim Überqueren eines Bahnübergangs hat der Fahrer eines PKW einen herannahenden Zug übersehen. Das Auto kollidiert mit der Lokomotive und wird etwa 50 Meter mitgeschliffen. Nach der Trennung der beiden Fahrzeuge überschlägt sich das Auto und bleibt mit der Dachseite an einem Baum liegen. Zwei Personen werden im vorderen Bereich des Autos eingeklemmt, zwei weitere Insassen können sich schwer verletzt aus dem Wagen befreien und entfernen sich unter Schock von der Unfallstelle in ein Maisfeld.
Nach dem Aufprall vollzieht der Lokführer sofort eine Notbremsung und kommt mit dem Zug ca.250 meter weiter in Höhe der Leebrücke auf freier Strecke zum stehen. Durch die Bremsung löst sich ein Flüssigkeitscontainer, der mit Monochloressigsäure gefüllt ist, und schlägt leck.
Der Lokführer, der unter Schock steht, bemerkt nicht die aus dem Waggon austretende Flüssigkeit und verätzt sich auf dem Weg zur Unfallstelle die Arme und Atemwege. Eine weitere Person, die den Zugführer begleitet, versucht, den Lokführer aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, und verletzt sich ebenfalls. Nach Erkundung durch der Einsatzleiter Daniel Loerke, wurden umgehend weitere Kräfte nachalarmiert. Die Feuerwehren Ringe/Neugnadenfeld und Hoogstede kümmerten sich um die Technische Rettung der beiden im PKW eingeklemmten Personen. Nach Stabilisierung durch das Stabfast System wurden die Personen mit schwerem Technischem Gerät aus dem PKW befreit un dem DRK Hoogstede übergeben, die sich um die Versorgung der Verletzten kümmerten. Währenddessen suchten Kräfte ein Nahegelegenes Maisfeld ab indem 2 Personen vermisst wurden. Auch hier wurden die Verletzten schnell gefunden und den Kräften vom DRK übergeben. Etwas abseits dieser Einsatzstelle mitten auf einem Feld wurde währenddessen von der Ortsfeuerwehr Emlichheim und weiteren Kräften aus Ringe/Neugnadendefeld sowie dem Wechsellader Fahrzeug des Landkreises stationiert in Neuenhaus ein Gefahrgut Einsatz vorbereitet um das leckgeschlagene Fass abzudichten. Als erstes wurde ein Umfangreicher Branschutz aufgebaut und eine Wasserversorgung über Lange Wege hergestellt. Dieses war erforderlich um die Gase niederzuschlagen die ausgetreten sind. 3 Kameraden aus Emlichheim gingen mit einem Chemikalienschutzanzug zum beschädigten Fass um dieses abzudichten. Das zum Glück nur kleine Leck konnte mit wenigen Handgriffen abgedichtet werden um so ein weiteres austreten zu verhindern. Nach ca. 90 Minuten war die Übung beendet. Anschließend ging es für alle Beteiligten Kräfte zum DRK nach Hoogstede wo es nach der Manöverkritik noch eine kleine Stärkung gab. Alle Übungsbeobachter waren mit dem Verlauf der Übung zufrieden.

B 3 Industriebrand 05.10.2016

 

Um 0:50 Uhr wurden wir zu einem Maschinenbrand in einem Betrieb gerufen.

Vor Ort stellte sich heraus das die Filteranlage der Maschine in Brand geraten ist.

Da die Filter aber bereits ausgebrannt waren, mussten wir die Glut aus der Maschine entfernen.

Diese wurden in einem größeren Behälter gesammelt und außerhalb der Halle mit Wasser abgelöscht.

Gegen 03:00 konnten wir abrücken.

H 1 Keller lenzen 24.09.2016

 

Um 23 Uhr wurden wir zum Keller lenzen alamiert. In einem Keller standen ca. 40 cm Wasser. Wir pumpten das Wasser mit hilfe einer Tauchpumpe ab. Nach ca 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

H 3 Verkehrunsfall Eingeklemmte Person 12.09.2016

 

Heute wurden wir zur Unterstützung eines gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Hoogstede alamiert. Noch auf der Anfahrt wurden wir Informiert das keine Personen eingeklemmt sind. So konnten wir die Anfahrt abbrechen und wieder einrücken.

H2 Ausleuchten Vechte  07.09.2016

 

Die Kameraden wurden heute Nacht um 23:30 Uhr mit einem H2 Ausleuchten Vechte/Unterstützung derVermisstensuche in Neuenhaus alarmiert.Wir Positionierten uns auf der Vechtebrücke Wlsumerstraße in Hoogstede.Um 03:00 Uhr wurde der Einsatz abgebrochen.

 B2 Brandmeldeaanlage 07.092016

 

Am Mittwoch Nachmittag wurden die Kameraden aus Emlichheim zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen. Schnell wurde ein Fehlalarm festgestellt. Die Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen.

 

B4 Scheunenbrand 05.09.2016

Am Montag Mittag um kurz nach 13Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim in den Weg zum Fürstentum alarmiert. Hier brannte eine 20x30m Scheune voll mit Stroh und Heu. Beim Eintreffen des Ortsbrandmeisters und seinem Stellvertreter war klar, das sich Löscharbeiten und Wasserversorgung aufwendig gestalten sollten und forderten dementsprechend Einsatzkräfte nach. Parallel wurden von den eintreffenden Einsatzkräften eine Riegelstellung zum etwa 1m entfernten Nachbargebäude aufgebaut, Brandbekämfung eingeleitet um ein Ausbreiten auf Anbauten der Scheune zu verhindern und eine Wasserversorgung aufgebaut. Um den Löschwasserbedarf beim Erstangriff abzudecken war auch das Wechselladerfahrzeug (WLF) mit dem Abrollbehälter Wasser/Schaum des Landkreises, welches bei der Ortsfeuerwehr Neuenhaus stationiert ist, von Nöten. Im weiteren Verlauf musste das Stroh und Heu mit Hilfe von Radladern aus der Scheune gefahren werden. Dieses wurde dann auf einer benachbarten Wiese auseinander gezogen und letzte Glutnester abgelöscht. Um ca. 23 Uhr konnte dann "Feuer aus" gemeldet werden. Der Einsatz konnte nur so reibungslos funktionieren da zum einen alle Beteiligten eng und professionell zusammen gearbeitet haben, zum anderen für eine tolle Verpflegung gesorgt war. Dafür ein großes Dankeschön.

Vor Ort waren:

OF Emlichheim
OF Hoogstede
OF Ringe/Neugnadenfeld 
OF Neuenhaus (WLF)
IUK-Gruppe der Samtgemeinde Emlichheim 
Polizei
Rettungsdienst
Untere Wasserbehörde

 

28.08.2016 B3 Dachstuhlbrand in Laar

 

Es gab eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für die Grafschaft Bentheim. Schon am späten Abend waren zahlreiche Blitze am Himmel über Emlichheim zu sehen. In der Nacht wurde aus den Blitzen allerdings ein Gewitter mit Starkregen und starkem Wind. Um viertel nach 2 in der Nacht schlug dann ein Blitz in das Wohnhaus einer 5 Köpfigen Familie in Laar ein. Aufgeschreckt durch den lauten Knall stellten die Anwohner fest, dass der Strom ausgefallen war und es im Dachgeschoss nach Feuer riecht. Unverzüglich wurde ein Notruf abgesetzt und somit ein B3 Alarm für die Kräfte der Feuerwehr Emlichheim ausgelöst. Mit dem Alarmstichwort "Dachstuhlbrand" machten sich kurze Zeit später alle verfügbaren Kräfte der Feuerwehr auf den Weg nach Laar. Vor Ort eingetroffen stellte der Stv. Ortsbrandmeister Helmut Tieneken fest, dass es sich um einen offenen Dachstuhlbrand handelt. Sofort ließ er die Hubrettungsbühne aus dem Niederländischen Coevorden alarmieren um einen gezielten Außenangriff durchführen zu können. Zudem wurde die Feuerwehr Hoogstede alarmiert die mit weiteren Atemschutzgeräteträgern Unterstützte. Währenddessen ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem HighPress Löscher im Innenangriff in den Dachstuhl, wo anfangs noch kein Feuer Sichtbar war, da das Feuer in der Dämmung ausgebrochen war. Ein Trupp ging über Leitern von außen vor und öffnete die Dachhaut um so das Feuer bekämpfen zu können. Durch das schnelle entdecken und vor allem durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr ist es wohl zu verdanken, dass sich das Feuer lediglich auf den First sowie einen kleineren Dachbereich beschränkte. Trotzalledem ist das Haus durch Rauch und Löschwasser vorerst unbewohnbar. Die Polizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Die Bewohner kamen bei Verwandten unter. Der Einsatz der Feuerwehr war nach 4 Stunden beendet.

22.08.2016 B2 Auslösung Automatische Brandmeldeanlage

 

In den Mittagsstunden des 22.08.2016 wurde die Feuerwehr Emlichheim zu einem Futtermittelbetrieb nach Laar gerufen. Dort hatte kurz vorher die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die schnell eintreffenden Kräfte aus Emlichheim konnten nach kurzer Kontrolle abrücken, da es sich bei diesem Einsatz um einen Fehlalarm handelte.

B3 "Werkstattbrand" im Industrigebiet Hoogstede

 

Am 16.08.2016 um ziemlich genau vietel nach 7 wurde die Feuerwehr aus Hoogstede zu einem gemeldetem Werkstattbrand ins Industriegebiet nach Hoogstede alarmiert. Hier stand die Jährliche Alarmübung auf dem Plan. Laut Alarmordnung erfolgte zeitgleich die Alarmierung der Feuerwehr aus Emlichheim mit ihrem Einsatzleitwagen sowie dem Gerätewagen Logistik. Unser ELW wurde von Kameraden der IUK Gruppe besetzt um die Einsatzleitung zu unterstützen. Der GW-Logistik stand in Bereitstellung. Ein Trupp rüstetet sich mit Atemschutzgeräten aus und stand als Sicherheitstrupp für die Hoogsteder Kameraden bereit. Die Übung wurde von Kräften der Hoogsteder Wehr ausgearbeitet und von allen Kräften mit bravour abgearbeitet. Nach der Übung gab es Im Feuerwehrhaus Hoogstede noch einen Imbiss bevor es zurück zim Feuerwehrhaus ging.

10.08.2016 B2 Auslösung Automatische Brandmeldeanlage

 

Am Mittwoch sind wir gleich zwei mal zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage einer Firma in Eschebrügge alarmiert worden. Die erste Alamierung erfolgte um 10:06 Uhr. Da es sich um einen Fehlalarm handelte waren die Kameraden schnell wieder zurück im Feuerwehrhaus wo Sie nicht lange warten mussten. Um 10:54 Uhr kam nämlich die nächste Alamierung das eine Brandmeldeanlage ausgelöst hat. Es war der selbe Betrieb wie schon vorher.Auch hierbei handelte es sich um einen Fehlalarm.

31.07.2016 B2 Schuppenbrand 

 

Am 31.07.2016 um kurz vor 21 Uhr wurden die Kräfte aus Emlichheim zu einem gemeldeten Schuppenbrand in der Emslandstraße gerufen. Die mit dem HLF und LF ausgerückten Kameraden stellten nach ihrem Eintreffen fest, dass es sich nicht um einen Schuppenbrand handelt sondern um ein Feuer in einem alten Bunker welcher aus Betonröhren in dem Wald vorzufinden war. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr in den Bunker und konnte mithilfe der Wärmebildkamera schnell feststellen das sort nur ein wenig Grünabfall kokelt. Mit wenig Wasser war die Gefahr gebannt. Nach 45 Minuten war der Einsatz beendet.

21.07.2016 B3 Gebäudebrand

 

Am heutigen Donnerstag hat es gegen 20:07 Uhr in der ehemaligen Tierfutterfabik gebrannt.

Es brannte ein Stück Holz welches an einem Kanister brennbarer Flüßigkeit geschoben war.

Die Kameraden konnnten den Brand jedoch schnell Löschen und somit schlimmeres verhindern. Nach etwa 1 Stunde war der Einsatz beendet.

B2- Rauch und Feuerschein im Industriegebiet & B2- Containerbrand

 

Bereits am frühen Mittwoch morgen wurden die Kräfte der Feuerwehr Emlichheim zu einem Einsatz gerufen. Gegen 0.45Uhr wurde in einer Spielbank eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Umgehend wurde die Feuerwehr zusammen mit der Polizei alarmiert. Vor Ort eingetroffen stellte die Polizei fest, dass es sich um eine Alarmanlage mit Vernebelung handelte. Die ebenfalls Eintreffenden Kräfte der Feuerwehr brauchten hier nicht weiter tätig werden. Nach ca. 30 Min war der Einsatz beendet.

Die nächste Alarmierung erfolgte einen Tag später gegen 18.25Uhr. Neben einem Getränke und Sonderpostenmarkt stand ein Papiercontainer lichterloh in Flammen. Schnell waren die Flammen von dem Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz gelöscht. Auch dieser Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

An beiden Einsatzstellen waren jeweils 3 Fahrzeuge und ca. 20 Kräfte im Einsatz.

28.06.2016 B2 Auslösung Automatische Brandmeldeanlage

 

Am Dienstag morgen um 7 Uhr wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Futtermittelbetrieb nach Laar alarmiert. Hierbei handelte es sich um einen Fehlalarm.

Foto:Feuerwehr Emlichheim

23.06.2016 H3 Verkehrsunfall eingeklemmte Person

 

"Verkehrsunfall eingeklemmte Person, PKW brennt". Mit dieser Meldung wurden die Kräfte der Feuerwehren Emlichheim und Hoogstede auf die Coevordenerstraße nach Laar alarmiert. Um kurz nach 17 Uhr war dort ein PKW besetzt mit 3 jungen Leuten, von Emlichheim Richtung Coevorden fahrend aus ungeklärter Ursache nach Links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Alle 3 Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien, bevor dieses in Flammen aufging. Ersthelfer Versorgten die Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Somit bestand die Aufgabe der Feuerwehr nur noch darin die Unfallstelle abzusichern sowie den PKW der in Vollbrand stand zu löschen. Unter Atemschutz ging ein Trupp mit Schaum gegen das Feuer vor, welches auch anschließend schnell erloschen war. Eine Junge Frau wurde nach Notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die anderen beiden Verletzten kamen mit schweren Verletzungen im Rettungswagen in das Nordhorner Krankenhaus. Die ersten Kräfte rückten daraufhin ab. Die Fahrbahn konnte halbseitig wieder freigegeben werden. Lediglich das HLF und der ELW verblieben an der Einsatzstelle um diese weiterhin abzusichern sowie dem Abschleppunternehmen bei der Bergung des PKW zu Unterstützen.

Erschwerend kam für alle Einsatzkräfte hinzu das die Außentemparaturen über 30 Grad betrugen. Nach ca 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

 

Im Einsatz waren von der Feuerwehr Emlichheim :

HLF 20, LF 10, GW Logistik, ELW und dem MTW mit ca 40 Kräften

 

Feuerwehr Hoogstede:

(H)LF 10 mit 9 Kräften

 

Rettungsdienst:

3 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Rettungshubschrauber aus Rheine.

 

Polizei Emlichheim:

2 Streifenwagen

 

 

 19.06.2016 B2 Auslösung Brandmeldeanlage

 

Heute wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Die mit dem HLF und ELW ausgerückten Kameraden stellten nach kurzer Überprüfung fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Weitere Kräfte Brauchten die Einsatzstelle nicht anfahren.

Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

18.06.2016 H1 Keller lenzen

 

Um kurz nach 2 Uhr in der Nacht wurden die Kameraden aus Emlichheim mit dem Alarmstichwort " Keller lenzen" alarmiert. In der Mittelstrasse stand der Keller eines Wohnhauses nach einem Rohrbruch ca. Einen halben Meter unter Wasser. Die 9 mit dem HLF ausgerückten Wehrleute setzten eine Tauchpumpe ein, um das Wasser aus dem Keller zu bekommen. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.

06.06.2016 B3 Gebäudebrand nach Verpuffung

 

Am gestrigen Abend gegen 22.15 Uhr wurden wir mit einem B3 Alarm zur Emslandstärke gerufen. Kurz zuvor war ein dumpfer Knall in der Umgebung zu hören. Mit dem Alarmstichwort Explosion ging es für die alarmierten Kräfte zur Emslandstraße. Ziemlich zeitnah hintereinander verließen alle Fahrzeuge das Feuerwehrhaus. An der Einsatzstelle angekommen musste sich ersteinmal eine Übersicht verschafft werden. Ein Mitarbeiter wurde schon vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in das  Nordhorner Krankenhaus verbracht. Weitere Personen wurden nach Rücksprache mit Mitarbeitern der Firma nicht vermisst. Somit konnte sich die Feuerwehr auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Schnell wurde ein offenes Feuer im Dachbereich einer Lagerhalle ausfindig gemacht. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Hoogstede mit Atemschutzgeräteträgern sowie die Hubrettungsbühne der Feuerwehr aus Coevorden an die Einsatzstelle alarmiert.  Die ersten Trupps gingen mithilfe einer Steckleiter auf ein Abdach um von dort mit einem C Rohr zu löschen. Um das Feuer komplett löschen zu können wurde ein Innenangriff aufgebaut. Ein 3er Trupp ging unter schwerem Atemschutz in den Dachbereich um mit der Wärmebildkamera letzte Glutnester ausfindig zu machen und diese abzulöschen.

Um die Löschwasserversorgung sicher zu stellen wurden 2 Tragkraftspritzen in Stellung gebracht um Wasser aus dem Coevorden-Picardie-Kanal zu saugen. Nach ca 3 Stunden war der Einsatz beendet.

 

05.06.2016 G1 Ölspur in der Mittelstraße

 

Am heutigen Sonntag gegen 17.30 Uhr wurden wir zu einer Ölspur in der Mittelstraße gerufen. Ein vermutlich zu tief gelegtes Fahrzeug ist mit der Ölwanne an einem Gullideckel hängen geblieben und Riss sich diese dabei auf. Die dadurch entstandene Ölspur zog sich durch die komplette Mittelstraße sowie auch noch ein Stück über die Haupstraße. Mit dem HLF und dem GW Logistik rückten wir aus. Das gröbste wurde mit Ölbindemittel aufgenommen. Anschließend wurde die gesamte Fahrbahn mit Aqua2000 eingesprüht. Nach kurzer Einwirkzeit wurde das ganze dann abgespühlt. Ein Verursacher wurde nicht gefunden.

Der Einsatz war nach ca. 1.5 Stunden beendet.

31.05.2016 B2 Auslösung Brandmeldeanlage

 

Am Dienstag morgen um ziemlich genau 8 Uhr wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Futtermittelbetrieb nach Laar alarmiert. Nach kurzer Überprüfung durch die Besatzung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug wurde ein Fehlalarm festgestellt. Ein weiteres Eingreifen seitens der Feuerwehr war nicht nötig. Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

20.05.2016 G2 Gasgeruch/-austritt in Eschebrügge

 

Am gestrigen Abend gegen 23 Uhr stellten Anwohner aus Eschebrügge im Außenbereich eines Hauses einen starken Gasgeruch fest. Die alarmierte Polizei forderte nach ihrem Eintreffen umgehend die zuständige Feuerwehr aus Emlichheim an. Mit einem G2- Alarm wurden wir gegen 23.45Uhr alarmiert. Die mit dem ELW, HLF und LF ausgerückten Kameraden stellten schon auf der Anfahrt ebenfalls einen starken gasähnlichen Geruch fest. Da der Geruch an mehreren teils Kilometer auseinanderliegenden Stellen wahrgenommen werden konnte, wurde auch der zuständige Gasversorger an die Einsatzstelle beordert. Eine der Stellen lag ganz in der Nähe einer Gasstation der Wintershall Holding. Um einen Defekt und somit einen Austritt von Gas an der Station auszuschließen, wurde ein Mitarbeiter der Wintershall angerufen. Eine Überprüfung ergab, dass es sich nicht um einen Defekt handelte.

Einem Kameraden fiel kurz darauf ein seltsamer Geruch auf einem nahen Acker auf. Bei näherer Betrachtung wurde eine undefinierbare Substanz festgestellt. Sofort war allen klar, dass es sich nicht um Gas, sondern um die noch unbekannte Substanz auf dem Acker handelte. Es bestand somit keine Gefahr für die Bevölkerung.

Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

19.05.2016 B2 Auslösung Brandmeldeanlage

 

Heute wurden wir gegen 12:00 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Die mit dem HLF ausgerückten Kameraden stellten nach kurzer Überprüfung fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Weitere Kräfte Brauchten die Einsatzstelle nicht anfahren.

Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

10.05.2016 - B2 Auslösung Brandmeldeanlage

 

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Futtermittelfabrik wurden die Kräfte der Emlichheimer Feuerwehr am heutigen Abend gegen ziemlich genau 21 Uhr Alarmiert. ...
Der mit dem ELW ausgerückte Zugführer stellte nach kurzer Erkundung fest, das es sich um einen Fehlalarm welcher durch Staub ausgelöst wurde handelte.
Weitere Fahrzeuge brauchten deshalb nicht ausrücken

01.05.2016 H3 Verkehrsunfall Eingeklemmte Person Kanalstraße

 
Am 01.05.2016 gegen ziemlich genau 14 uhr wurden die Ortsfeuerwehren Ringe/Neugnadenfeld und Emlichheim zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Kanalstraße in Ringe alarmiert. Dort war ein 84 Jähriger Autofahrer aus ungeklärter Ursache auf gerader Strecke rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Passanten die auf die Unfallstelle zugekommen sind haben direkt den Notruf abgesetzt und begonnen den Bewustlosen Fahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu reanimieren. Die Eintreffenden Kameraden stellten den Brandschutz sicher und bauten einen Sichtschutz auf um die Unfallstelle vor den blicken der Zahlreich erschienenen Schaulustigen zu schützen.
Die Verletzungen waren so schwer, das der Fahrer noch an der Unfallstelle verstorben ist.
 
Der Einsatz war nach ca 2 Stunden beendet

21.04.2016 G1 Diesel läuft aus LKW Tank

 

Mit einem G1 Alarm (Gefahrgut ohne Eile) wurden wir am heutigen Morgen um 07:20 Uhr alarmiert.

Auf dem Betriebsgelände einer ortansässigen Firma, hatte ein LKW Fahrer beim verlassen der Waage die Begrenzungspoller übersehen und sich dadurch den Tank aufgerissen. Die eingesetzten Kräfte demontierten Teile der Seitenverkleidung des LKW und dichteten die aufgerissene Stelle ab. Desweiteren wurde der Bereich mit Bindemittel abgestreut.

Nach ca 1,5 Stunden war der Einsatz beendet

17.04.2016 B3 Gebäudebrand in Hoogstede

 

Am heutigen Sonntag gegen 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr Emlichheim zusammen mit der Feuerwehr Hoogstede zu einem gemeldeten Gebäudebrand an den Bathorner Diek in Hoogstede alarmiert. In einer Sporthalle war es aus ungeklärter Ursache zu einem Feuer  in einem Technikraum gekommen. Die erst eintreffenden Kameraden aus Hoogstede hatten das Feuer schon unter Kontrolle, sodass wir mit zwei Fahrzeugen in Bereitstellung gingen. Nach ca 45 Minuten rückten wir von der Einsatzstelle ab.

Foto: Feuerwehr Emlichheim

03.04.2016 H3 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

 
Am morgen des 03.04.2016 gegen halb 9 wurden die Feuerwehren Emlichheim und Ringe/Neugnadenfeld zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Laut Meldung sollte ein PKW zwischen Zwei Bäumen hängend eingeklemmt sein. Im PKW sollten sich mehrere Personen befinden.
Bei Ankuft der ersteintreffenden Kräfte wurde dieses bis auf die Anzahl der Personen bestätigt.
Eine junge Frau lag auf der Rückbank und musste durch schweres Technisches Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden.
Das Fahrzeug wurde mit dem Stabfastsystem und einer Seilwind abgestützt um es gegen ein Wegrutschen zu sichern.
Nachdem für den Rettungsdienst eine Zugangsöffnung geschaffen wurde, konnte die Junge Frau durch diesen versorgt und Stabilisiert werden.
Anschließend wurden durch die Feuerwehr die rechte C Säule sowie das Dach eingeschnitten um so eine Rettungsöffnung zu schaffen.
Über ein Rettungsbrett wurde die Junge Frau anschließend aus dem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.
Da nicht sicher war, ob sich in dem Fahrzeug noch eine weitere Person befand, welche bei dem Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, suchten Feuerwehrkräfte vorsorglich die umliegenden Felder ab. Eine weitere Person wurde aber nicht gefunden.
 
Lobend zu erwähnen sind die Ersthelfer die sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich um die Junge Frau gekümmert haben.
 
Im Einsatz waren :
 
Feuerwehr Emlichheim : HLF 20, GWL, LF8/6, ELW
Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld: LF8/6, GW, MTF
 

28.03.2016 H1 Baum droht auf Straße zu stürzen

 

Viele Kameraden waren am Ostermontag gerade bei den Familien mit dem Mittagessen fertig, als gegen kurz nach Zwei die Meldeempfänger auslösten. Mit dem Alarmstichwort H1 - Ast droht auf die Straße Am Kanal im Ortsteil Volzel zu fallen ging es für die mit dem HLF und dem GW Logistik ausgerückten 15 Kameraden zur Einsatzstelle. An der gemeldeten Stelle fanden die Kameraden einen Abgebrochenen Baum der sich in der Krone eines anderen Baumes verfangen hatte vor.

Mit der Seilwinde des GW Logistik wurde der Baum aus der Krone gezogen.  Auf dem boden liegend wurde der Baum klein gesägt und an die Seite geräumt.

Nach ca 60 Minuten war der Einsatz beendet.

Foto: Feuerwehr Emlichheim
Foto: Feuerwehr Emlichheim

03.03.2016 H3 Verkehrsunfall Kanalstrasse in Neugnadenfeld

 

Am heutigen Nachmittag wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Kanalstraße gerufen. Laut Meldung sollte sich ein PKW über Kopf in einem Wasserführenden Graben befinden. Die Kameraden aus Neugnadenfeld trafen vor uns an der Einsatzstelle ein und haben zusammen mit den eintreffenden Polizisten und einem First Responder aus Georgsdorf der zufällig an der Einsatzstelle war die Person aus dem Fahrzeug gerettet. Aufgrund der ungünstigen Position des Fahrzeuges wurde der Gurt durchgeschnitten um die Person vor dem Ertrinken zu Retten. Anschließend wurde Sie im Rettungswagen erstversorgt um dann mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen zu werden. Unsere Aufgabe bestand darin die Unfallstelle abzusichern und den Brandschutz sicher zu stellen.Nach ca. 1,5 Stunden konnten wir die Einsatzstelle verlassen.

 

Bilder

01.03.2016 Wohnhausbrand 

 

Am Dienstag morgen um kurz vor Sieben wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim mit einem B3 Alarm zu einem Gebäudebrand nach Laar alarmiert. Vor Ort angekommen standen die Bewohner bereits vor dem Gebäude und wurden durch Kräfte des Rettungsdienstes versorgt. Sie wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Nordhorner Krankenhaus gebracht. Von außen schlecht erkennbar stellte der Angriffstrupp beim begehen des Gebäudes eine enorme Rauchentwicklung fest. Unter Nullsicht nur mithilfe der Wärmebildkamera arbeitete sich der Trupp ins Wohnzimmer vor, indem diverse Wohnungsgegenstände in Brand standen. Ein 2.Trupp wurde zum Suchen und Retten von 3 Hunden ins Gebäude geschickt. Nach kurzer Zeit wurde alle Tiere nach Draußen verbracht. Für 2 von ihnen kam die Hilfe zu spät. Dem 3.Hund, der nur noch am hächeln war, wurde der Nacken überstreckt sowie mithilfe eines Reserveatemschutzgerätes Sauerstoff ins Maul gepustet. Dieser war nach kurzer zeit schon wieder selbstständig vernünftig am Atmen. Dennoch wurde umgehend ein Terarzt hinzugezogen der den Vierbeiner gründlich untersuchte und auch mit in seine Praxis nahm.

Wir beschränkten uns dann auf das ablöschen der letzten Glutnester sowie das Belüften mithilfe des Überdrucklüfters des Gebäudes.

Nach ca.1.5 Stunden rückten wir von der Einsatzstelle ab.

 

 

21.02.2016 Auslösung Brandmeldeanlage

 

Am heutigen Sonntag gegen viertel nach 12 wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Emlichheimer Betrieb alamiert. Die mit dem HLF und ELW ausgerückten Kameraden, stellten schnell fest das es sich um einen durch Wasserdampf ausgelösten Fehlalarm handelt. 

16.02.2016 Brennt Unrat

 

B1 Brennt Unrat in Laar

Am heutigen Abend wurden die Ortsfeuerwehr Emlichheim nach Laar alarmiert. Dort brannte ein Müllhaufen. Die Polizei forderte die Feuerwehr an um das kleine Feuer zu löschen. Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.

10.02.2016

 

Verkehrsunfall auf der B403 in Emlichheim

 

 
Am heutigen Nachmittag gegen viertel vor Vier wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B403 Richtung Coevorden alarmiert.
Auf gerader Strecke geriet eine 62-Jährige Niederländerin aus ungeklärter Ursache nach Links von der Fahrbahn ab, fuhr durch den Grünstreifen und prallte mit dem vorderen linken Kotflügel gegen einen Baum. Dieser gab nach und lehnte an einem dahinter stehenden dickeren Baum. Durch den Aufprall kippte das Fahrzeug auf die Rechte Seite und blieb so liegen.
Die Fahrzeugführerin, die sich allein im Fahrzeug befand wurde durch den Aufprall Schwer verletzt.
Entgegen der ersten Meldung, war die Fahrerin jedoch nicht eingeklemmt. Durch die ungünstige Position des Fahrzeugs, wurde die Fahrerin mithilfe der LKW Rettungsplattform und eines Spineboards gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Anschließend wurde der PKW geborgen, ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden sowie der abgeknickte Baum durch die Feuerwehr gefällt.
Für die Rettungs und Aufräumarbeiten war die B403 ca 1,5 Stunden voll gesperrt.
 
Im Einsatz waren 1 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Streifenwagen der Polizei sowie die Feuerwehr Emlichheim mit 4 Fahrzeugen und ca. 28 Kameraden.

 

 

Bilder

Foto: Feuerwehr Emlichheim

Feuerwehr löscht Containerbrand in Hoogstede 06.02.2016

 

 

Am Samstagabend gegen 21.15 Uhr sind die Feuerwehren Hoogstede und Emlichheim zu einem Containerbrand am Kampweg in Hoogstede alarmiert worden.

Aufgrund der Meldung, dass sich der Container direkt an einem Gebäude befinden solle, wurde ein B3-Alarm (Mittelbrand) ausgelöst. Die mit drei Fahrzeugen ausgerückten Hoogsteder Feuerwehrleute fanden einen in Vollbrand stehenden Müllcontainer mit Werkstattabfällen vor. Unter schwerem Atemschutz wurde das Feuer zügig gelöscht. Anschließend wurde der Container noch mit Schaum geflutet, um letzte Glutnester abzulöschen.

Die mit dem Gerätewagen Logistik angerückten Emlichheimer Feuerwehrleute konnten unverrichteter Dinge wieder abrücken. Insgesamt waren 27 Ehrenamtliche etwa eine Stunde lang im Einsatz.

Brandmeldeanlage 22.01.2016

 

Die Ortsfeuerwehr Emlicheim wurde heute erneut zu einer Brandmeldeanlage alarmiert. 

Auch hier handelte es sich um einem Fehlalarm.

Brandmeldeanlage  21.01.2016

 

Heute am 21.01 wurden wir zu einer Brandmeldeanlage alarmiert.

Hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

Tier in Not 20.01.2016

 

Wir wurden mit einem H2 Tier in Not alarmiert. 

Eine Katze war in einem Schacht gefangen.