Einsatzstatistik von 2012 Update: 31.12.2012/17:50 Uhr

 
Brandeinsätze 13
Hilfeleistung 12
Gefahrguteinsatz 3
Fehlalarm 15
Übung 2
Einsätze gesamt 45

 

Hecke brannte in der Weustingstraße

 

Am Silvestertag rückte die Ortsfeuerwehr Emlichheim mit zwei Fahrzeugen gegen 17:04 Uhr zu einem Heckbrand in die Weustingstraße in Emlichheim aus. Beim eintreffen an der Einsatzstelle war das Feuer bereits erloschen. Vorsorglich wurde die Hecke von der Feuerwehr nachgelöscht, um ein eventuelles aufflammen von Glutnestern im Unterholz zu vermeiden. Die Brandursache ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 17:30 Uhr war der Einsatz beendet. 

 

Datum: 31.12.2012 Alarmierungszeit: 17:04 Uhr
Eingsetzte Kräfte:16 Eingesetzte Fahrzeuge:LF10/6,TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:17:30 Uhr



Bilder


Größere Kartenansicht

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Am Mittwochnachmittag löste erneut eine Brandmeldeanlage bei einem Altenwohnheim in Emlichheim an der Berlinerstraße  aus. Es handelte sich hier wieder um einen Fehlalarm. 

 

Datum: 26.12.2012 Alarmierungszeit: 16:32 Uhr
Eingsetzte Kräfte:17 Eingesetzte Fahrzeuge:LF10/6,TLF16/25,SW
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:17:00 Uhr




Größere Kartenansicht

Auslösung Brandmeldeanlage

 

Am Sonntagmittag löste eine Brandmeldeanlage bei einem Altenwohnheim in Emlichheim an der Berlinerstraße  aus. Es handelte sich hier um einen Fehlalarm. 

 

 

Datum: 23.12.2012

Alarmierungszeit: 12:40 Uhr
Eingsetzte Kräfte:19 Eingesetzte Fahrzeuge:LF10/6,TLF16/25,ELW
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:13:10 Uhr




Größere Kartenansicht

Katalytofen brannte

 

Großes Glück hatten Bewohner eines Hauses in der Weustingstraße in Emlichheim am Samstagmittag. Ein im Wintergarten stehender Katalytofen fing aus bislang ungeklärter Ursache an zu brennen. Die Bewohner schafften es gerade noch rechzeitig, den Gasofen ins freie zu schieben. Sie alarmierten ungehend die Ortsfeuerwehr Emlichheim, die dann mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften zum Einsatzort fuhren. Die Feuerwehr kühlte die Gasflasche mit Wasser und entfernte die 11 Kg Flasche aus dem Ofen. Unter ständiges kühlen, mit ca. 2500 Liter Wasser, brannte die Gasflasche kontrolliert leer. Ein Explosionsgefahr bestand nicht, da das Sicherheitsventil durch die enorme Hitze vorschriftsmäßig nachgegeben hatte. An der Außenfassade des Wintergarten entstand ein geringer Brandschaden. Verletzt wurde niemand. Gegen 13:00 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Bilder

 

 

Datum: 15.12.2012 Alarmierungszeit: 12:08 Uhr
Eingsetzte Kräfte: 15
Eingesetzte Fahrzeuge: LF10/6,TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 13:00 Uhr




Größere Kartenansicht

Dieselspur beseitigen


Heute wurden wir um 13:15 Uhr mit einem GG1 Alarm alarmiert. Auf dem Lägendiek in Emlichheim erstreckte sich eine ca. 300 Meter lange Dieselspur. Mit Bindemittel machten wir uns ans Werk. Der Einsatz um 14:15 Uhr beendet. 

 

Bilder

 

 

Datum: 10.12.2012 Alarmierungszeit: 13:15 Uhr
Eingsetzte Kräfte: 7
Eingesetzte Fahrzeuge:GWZ,TLF16/25
Alarmierungsart: GG1
Einsatzende:14:15 Uhr




Größere Kartenansicht

Unterstützung des Rettungsdienstes

 

Person vom Dach eines Wintergartens gerettet

 

Am Montagnachmittag gegen 14:35 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einem Hilfleistungseinsatz an die Ringerstraße in Emlichheim gerufen. Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes forderten die Unterstützung der Feuerwehr an.

Ein Gartenarbeiter war mit Reinigungsarbeiten auf einem Dach eines Wintergartens beschäftigt. Aus bislang ungeklärter Ursache rutschte er aus, verletzte sich dabei schwer und drohte vom Dach zu stürzen. Die Feuerwehr setzte eine sogenannten Schleifkorbtrage ein, um den Verletzten schonende vom Dach zu Retten. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und dann in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Stunde war der erfolgreiche Einsatz für die Emlichheimer Feuerwehrmänner beendet.



Bilder

 

Datum: 26.11.2012 Alarmierungszeit: 14:35 Uhr
Eingsetzte Kräfte:10 Eingesetzte Fahrzeuge:LF10/6,GWZ
Alarmierungsart: H2
Einsatzende:15:30 Uhr

 




Größere Kartenansicht

Auslösung Brandmeldeanlage


Heute Vormittag sind wir alarmiert worden, Auslösung BMA bei der Emsland-Stärke an der Emslandstraße in Emlichheim.Es handelte sich um einen Fehlalarm.

 
Datum: 17.11.2012 Alamierungszeit: 10:03 Uhr
Eingestzte Kräfte: 6
Eingesetze Fahrzeuge: TLF16/25
Alamierungsart: B2 Einsatzende: 10:30 Uhr




Größere Kartenansicht

Auslösung Brandmeldeanlage


Heute, am späten Nachmittag, sind wir um 17:09 Uhr alarmiert worden, Auslösung BMA bei Altenwohnheim an der Berliner Straße in Emlichheim.Es handelte sich um einen Fehlalarm.

 
Datum: 16.11.2012 Alamierungszeit: 17:09 Uhr
Eingestzte Kräfte:6 Eingesetze Fahrzeuge: TLF16/25
Alamierungsart: B2 Einsatzende: 17:30 Uhr




Größere Kartenansicht

Wohnwagen komplett niedergebrannt

 

Auf einem Campingplatz in Eschebrügge, direkt an der Deutsch-Niederländischen Grenze, ist am Montagmorgen, gegen 08:40 Uhr, ein Wohnwagen komplett niedergebrannt. Die alarmierte Ortsfeuerwehr Emlichheim rückte mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsätzkräften zum Einsatzort aus. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle brannte der Wohnwagen lichterloh. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Feuer. Von der sich im Wohnwagen befindenden Gasflasche ging keine Gefahr mehr aus, da das Sicherheitsventil durch die enorme Hitze nachgegeben hatte und somit das Gas kontrolliert abbrannte. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Nach 45 Minuten war der Einsatz für die Emlichheimer Wehr beendet.



Bilder

Datum: 05.11.2012 Alarmierungszeit: 08:38 Uhr
Eingsetzte Kräfte: 15 Eingesetzte Fahrzeuge: LF10/6,TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 09:30 Uhr




Größere Kartenansicht

Abfallhaufen brannte

 

Auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehr-Verpflegungsdepots in Emlichheim brannte am Freitagabend den 02.11.2012, gegen 18:18 Uhr, eine größere Menge Abfall in unmittelbarer Nähe des sich im Bau befindenden Strohheizkraftwerkes an der Neuerostrasse. Ein Augenzeuge hatte den Brand gemeldet und der Leitstelle mitgeteilt, dass Funken des Feuers in Richtung der gelagerten, großen Strohmengen flogen. Die Ortsfeuerwehr Emlichheim wurde umgehend alarmiert. Mit sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften rückten sie zur Einsatzstelle aus. Das Feuer wurde rasch gelöscht. Da die Brandursache unklar ist, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Um 19:00 Uhr war der Einsatz beendet.



Bilder

Datum: 02.11.2012 Alarmierungszeit: 18:18 Uhr
Eingsetzte Kräfte:23 Eingesetzte Fahrzeuge:LF10/6,GWZ,TLF16/25,ELW,SW,MTW
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:19:00 Uhr

 




Größere Kartenansicht

Straße reinigen nach Verkehrsunfall

 

Kleinwagen wird gegen Baum geschubst

 

Auf der Wildestraße in Emlichheim kam es am Samstag gegen 17:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein LKW-Fahrer fuhr mit seinem Pferdetransporter auf die Wildestraße in Richtung Hauptstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache öffnete sich während der Fahrt eine seitliche Entladeklappe in Höhe eines parkenden Mini Cooper. Die Tür, die im Seitenraum der Straße ragte, stieß gegen das Heck des Fahrzeuges. Der Aufprall war so stark, dass der Kleinwagen mit großer Wucht, trotz angezogener Handbremse, frontal gegen einen Baum prallte. Verletzt wurde niemand. Der Mini Cooper hat vermutlich nur noch einen Schrottwert. Die Ortsfeuerwehr Emlichheim wurde zur Unfallstelle gerufen, da Betriebstoffe ausgelaufen sind. Mit Bindemittel wurden diese aufgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Bilder



Datum: 20.10.2012 Alarmierungszeit: 17:43 Uhr
Eingsetzte Kräfte: 9
Eingesetzte Fahrzeuge: GWZ,TLF16/25
Alarmierungsart: H1
Einsatzende: 18:15 Uhr

 




Größere Kartenansicht

Nachlöscharbeiten,Strohbrand an der Aatalstraße

 

Am Sonntagmorgen gegen 08:30 Uhr musste die Ortsfeuerwehr Emlichheim erneut zur Aatalstraße ausrücken. Hier hatte eine Anwohnerin gemeldet, dass das Stroh, welches in der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte, wieder qualmte. Mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften fuhren sie zur Einsatzstelle. Mit einer Löschlanze und einem Schnellangriff konnten die Glutnester schnell gelöscht werden. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet.

 

Bilder



Datum: 30.09.2012 Alarmierungszeit: 08:30 Uhr
Eingsetzte Kräfte: 12 Eingesetzte Fahrzeuge: LF10/6,TLF16/25
Alarmierungsart: B1 Einsatzende: 09:30 Uhr




Größere Kartenansicht

 

Gewaltiges Strohfeuer

 

Brandstiftung: Über 1000 Ballen in Emlichheim vernichtet

 

Der Brand eines großen Strohlagers an der Oelstraße in Emlichheim-Weusten ist mutwillig gelegt worden. Das hat die Polizei erklärt. Die drei Strohlager im Ort sollen nun rund um die Uhr bewacht werden.

 

 

Von Gerold Meppelink - Emlichheim. Das hatten viele Emlichheimer schon lange befürchtet: ein Feuer in einem Außen-Strohlager des Bioenergiekraftwerks Emsland, das seit einigen Monaten an der Neuerostraße gebaut wird. Das Stroh wird an drei Stellen in Emlichheim auf Vorrat abgelegt, um das Kraftwerk später zu befeuern. Ein Lager mit 10000 bis 15000 Ballen befindet sich an der Oelstraße im Ortsteil Weusten. Dort entdeckte am Donnerstagabend um kurz vor 22.30 Uhr ein Anwohner einen Brand, und zwar am südlichen Ende des Lagers nahe der Aatalstraße.

 

Als die Feuerwehren aus Emlichheim und Hoogstede kurz darauf eintrafen, standen die Strohballen hell in Flammen. Eine Schneise zu den weiteren Lagern verhinderte ein Übergreifen auf die restliche Strohwand, die etwa 150 bis 180 Meter lang und 7,20 Meter hoch ist. Hauptaufgabe der Wehren war es, das Feuer kontrolliert abbrennen zu lassen und die Schneise zu verbreitern. Zwei Teleskoplader und zwei Radlader fuhren das Stroh auseinander; Feuerwehrleute löschten es an sicherer Stelle ab. Andere bauten eine Riegelstellung zu den restlichen Ballen auf. Die ganze Nacht hielt das Feuer die Helfer in Atem.

 

Die Feuerwehr Ringe/Neugnadenfeld löste am Morgen einen Teil der Rettungskräfte ab. Rotkreuzler des Ortsvereins Emlichheim bauten ein Versorgungszelt auf, um erschöpften Einsatzkräften zu helfen. Der Gerätewagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale aus Nordhorn war zudem vor Ort, um Schläuche zu liefern. Zwei der drei Löschwasserbrunnen lagen weit entfernt, sodass gut 2,5 Kilometer Schlauch zur Löschwasserversorgung gelegt werde musste. Die Arbeiten dauerten bis gestern Mittag an.

 

Vormittags trafen sich Vertreter der beteiligten Firmen, der Feuerwehr, der Polizei und der Verwaltung im Rathaus Emlichheim zu einer Lagebesprechung. Nach ihren Informationen sind etwa 800 bis 1000 Strohballen verbrannt. Eine ähnlich große Menge ist in Mitleidenschaft gezogen worden, weil sie auseinander gefahren werden musste. „Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100000 bis 200000 Euro, wobei der größte Teil Feuerfolgeschäden auf Grund der Löscharbeiten sind“, sagte Hubert Eilting, Geschäftsführer der Emsland-Stärke. Alle sprachen den Helfern ein großes Lob aus.

 

„Es hätte schlimmer kommen können“, meinte Kraftwerk-Geschäftsführer Hermann Fehrmann. Nach seiner Meinung spreche nichts dafür, dass das Stroh, dessen Feuchtigkeit ständig überprüft werde, sich selbst entzündet habe. Demnach sei die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Feuer mutwillig gelegt worden ist. Auch die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nach dem Fahrer eines grauen VW Golf oder Polo, den Anwohner am Donnerstag kurz vor dem Brand am Lager gesehen haben wollen. Eine Gefährdung der Anwohner habe zu keiner Zeit bestanden.

 

Zur Sicherung der Strohvorräte sind gestern im Rathaus weitere Maßnahmen beschlossen worden: Die Außenlager erhalten hohe Zäune und werden rund um die Uhr überwacht. „Die Empfehlungen des Landesfeuerwehrverbands zum vorbeugenden Brandschutz sind zwar eingehalten worden, aber wir legen jetzt noch einiges drauf“, versprach Eilting. Wichtigste Maßnahme: In die zusammenhängenden Lager werden Schneisen geschlagen, und die Mindestsicherheitsabstände werden deutlich vergrößert. Die Polizei will dort künftig verstärkt Streife fahren.

 

Emlichheims Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters sagte gestern, dass die Außenlager noch etwa ein Dreivierteljahr bestehen sollen. Sie seien vom Unternehmen vorübergehend eingerichtet worden, um Lieferspitzen abfangen zu können. Nach Inbetriebnahme des neuen Kraftwerks an der Neuerostrasse soll das Stroh nur noch in der Halle nebenan gelagert werden, die rund 2500 Tonnen fassen kann.

 

Veröffentlichung genehmigt von den Grafschafter-Nachrichten

 

Bilder

 

 

Datum: 27.09.2012

Alarmierungszeit: 22:28 Uhr

Alarmierungsart: B4

Einsatzende: 28.09.2012 gegen 13:30 Uhr 

Großübung für die Freiwilligen Feuerwehren aus der Samtgemeinde Emlichheim

 

Maschinenbrand bei der Emsland-Stärke, sechs Personen verletzt.

Giftige Chemikalie tritt aus.

 

(H.G.) Am Dienstagabend kam es gegen 18:45 Uhr bei der Emsland-Stärke in Emlichheim zu einer Explosion in einer Produktionsabteilung, Walzentrocknung. Dabei wurden sechs Arbeiter verletzt. Durch die Erschütterung der Explosion wurde in einer weiteren angrenzenden Abteilung, Außenoxidation, ein Behälter mit einer Giftigen Chemikalie beschädigt. Auch hier wurde ein Arbeiter Verletzt.

Die Ortsfeuerwehren Emlichheim, Ringe-Neugnadenfeld und Hoogstede, sowie der DRK Ortsverein Emlichheim, wurden umgehend alarmiert. Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften wurde vorrangig die Menschenrettung durchgeführt. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz konnten die Verletzten aus der völlige verrauchten Walzentrocknung retten. Ein Trupp mit Chemieschutzanzügen konnte einen Verletzten aus der Außenoxidation retten. Auch musste der leckgeschlagene Behälter unter den Vollschutzanzügen abgedichtet werden.

Von den Emlichheimer und den Ringer Feuerwehrmänner/Frauen wurde viel abverlangt, denn die Ortsfeuerwehr Hoogstede hatte zur selben Zeit eine Übung in Scheerhorn. Sie rückte später nach, um die Einsatzkräfte aus Emlichheim und Ringe-Neugnadenfeld zu unterstützen.


Zu den Beobachtern der Großübung gehörten unter anderem Vertreter der Emsland-Stärke, der Stellv. Kreisbrandmeister und ein Vertreter der Samtgemeinde Emlichheim. Sie zeigten sich mit dem Ablauf der Übung zufrieden. Hier und da gab es auch Kritikpunkte, die in einer Nachbesprechung analysiert werden.

Gegen 20:00 Uhr war die Übung beendet.

 



 

Fotos: auf das Bild klicken

 

Ein Video von Emsvechte-TV: hier



 

Datum: 25.09.2012 Alarmierungszeit: 18:39 Uhr
Eingsetzte Kräfte:28 Eingesetzte Fahrzeuge:LF10/6,GWZ,TLF16/25,ELW,SW,MTW
Alarmierungsart: B5 Einsatzende:20:00 Uhr



Auslösung Brandmeldeanlage

(H.G.) Am Dienstag gegen 16:17 Uhr löste eine Brandmeldeanlage bei der Emsland-Stärke aus. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Ein ausrücken war nicht erforderlich.

Datum: 25.09.2012 Alarmierungszeit: 16:17 Uhr
Eingesetzte Kräfte: --- Eingesetzte Fahrzeuge: ---
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: ---

 



Straße reinigen (Kartoffeln)

 
Heute wurden wir mit einem H 1 Einsatz " Kartoffeln auf der Straße"  um 09:53
Uhr alarmiert. Auf der Mühlenstraße vom Kanal (Hafen) bis zur Einmündung Emslandstraße (ca. 300 Meter) hat ein landwirtschaftliches Gespann aufgrund eines technischen Defekts an einer Klappe Kartoffeln verloren. Mit Hilfe von 2 Mitarbeitern des Bauhofes und deren Traktor und Radlader haben wir die Kartoffeln wieder auf dem Anhänger verladen und anschließend die Fahrbahn mit Wasser gereinigt.





Datum:
07.09.2012
Alarmierungszeit: 09:53 Uhr
Uhr
Eingsetzte
Kräfte: 14
Eingesetzte
Fahrzeuge:TLF16/25,GWZ,LF10/6
Alarmierungsart:
H1
Einsatzende:12:58 Uhr

Ölspur beseitigen

 



Datum: 05.09.2012 Alarmierungszeit:19:55 Uhr
Eingesetzte
Kräfte: 6
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 21.12 uHR

Auslösung Brandmeldeanlage 

(H.G.) Am Sonntag gegen 17:43 Uhr löste eine Brandmeldeanlage bei der Emsland-Stärke aus. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Ein Ausrücken war nicht erforderlich. 

Datum: 26.08.2012  Alarmierungszeit: 17:43 Uhr 
Eingesetzte Kräfte: ---  Eingesetzte Fahrzeuge: --- 
Alarmierungsart: B2  Einsatzende: --- 

 

Betriebsstoffe aufnehmen nach Motorradunfall

(H.G.)Heute wurden wir zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Auf der Neuerostraße in Emlichheim war es zu einem Motorradunfall gekommen. Hier mussten auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen werden. 

Weitere Fotos:auf das Bild klicken

 

Datum: 21.08.2012 Alarmierungszeit: 14:33 Uhr
Eingesätze Kräfte: 6 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 15:30 Uhr

Ölspur beseitigen

(H.G.)Heute wurden wir um 09:15 Uhr mit einem H1 Alarm alarmiert. Auf der Hauptstraße, Ringerstraße, Bahnhofstraße, Mühlenstraße, bis hin zu der Ölstraße erstreckte sich eine Kilometerlange Ölspur aus Hydrauliköl. Mit Ölbindemittel machten wir uns ans Werk. Die Reinigung der Fahrbahn stellte sich als sehr schwierig da, so das eine Spezialfirma aus Schüttorf angefordert werden musste. Diese übernahm schließlich die weiteren Reinigungsarbeiten. Somit war der Einsatz für uns um 13:00 Uhr beendet. 

Weitere Fotos:auf das Bild klicken

Datum: 18.08.2012 Alarmierungszeit:09:15 Uhr
Eingesetzte Kräfte:11 Eingesetzte Fahrzeuge:GWZ,TLF16/25,LF10/6
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 13:00 Uhr

Starke Rauchentwicklung bei der Emsland-Stärke in Emlichheim

(H.G.) Zu einer starken Rauchentwicklung in einer Produktionsabteilung bei der Emsland-Stärke musste heute am 26.07.2012 gegen 17:09 Uhr die Ortsfeuerwehr Emlichheim ausrücken.

Hier war von einem Ventilator eine Antriebswelle abgeschert. Der Antrieb drehte jedoch weiter, sodass die Antriebsriemen (Keilriemen) anfingen zu schmoren. Zu einem Feuer kam es nicht, lediglich zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr Emlichheim, die mit 6 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort war, suchte mit einer Wärmebildkamera nach möglichen Glutnestern, wurdenaber nicht fündig. Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand. Die Polizei, die ebenfalls vor Ort war, schließt ein Fremdverschulden aus. Die Ursache war ein technischer Defekt. 

Datum: 26.07.2012 Alarmierungszeit: 17:09 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 25

Eingesetzte Fahrzeuge: LF10/8,TLF16/25,SW,ELW,

GWZ,MTW

Alarmierungsart: B3 Einsatzende: 18:00 Uhr

Partyraum brannte 

(H.G.)Die Ortsfeuerwehr Emlichheim rückte am Samstagnachmittag  zu einem Brandeinsatz aus. Es brannte laut ersten Meldungen ein Schweinestall in der Aatalstraße in Emlichheim-Weusten. An der Einsatzstelle angekommen, bestätigte sich dieses jedoch nicht. Es brannte ein Partyraum komplett aus. Mehrere  Feuerwehrmänner, ausgerüstet  mit schwerem Atemschutz,  konnten die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Noch während der Löscharbeiten an der Aatalstraße kam ein zweiter Brandeinsatz auf die Kameraden der Feuerwehr Emlichheim zu. In den Volzeler Feldweg ,in Volzel, brannte ein größerer Stapel Holzpalletten. Ein Löschfahrzeug mit neun Mann Besatzung fuhr zu dieser Einsatzstelle und löschte das Feuer.

In beiden Fällen gab es keine Verletzten. Auch sind die Brandursachen noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Fotos:auf das Bild klicken

 

 

 

 

 

Datum: 21.07.2012  Alamierungszeit: 14:11 Uhr 
Eingestzte Kräfte: 30  Eingesetze Fahrzeuge: LF10/8,TLF16/25,SW,GWZ,ELW 
Alamierungsart: B3  Einsatzende: 15:30 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage 

(H.G.) Am Montagnachmittag löste eine Brandmeldeanlage bei einem Futtermittelbetrieb in Laar einen Fehlalarm aus.

 

 
Datum: 16.07.2012  Alarmierungszeit: 14:41 Uhr 
Eingesetzte Kräfte: 6  Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25 
Alarmierungsart: B2  Einsatzende: 15:30 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage 

(H.G.) Am Montagnachmittag löste eine Brandmeldeanlage bei einem Futtermittelbetrieb in Laar aus. Es handelte sich hier um einen Fehlalarm.  

 

 
Datum: 16.07.2012  Alarmierungszeit: 14:41 Uhr 
Eingesetzte Kräfte: 6  Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25 
Alarmierungsart: B2  Einsatzende: 15:30 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage

Heute Mittag sind wir um 13:56 Uhr alarmiert worden, Auslösung BMA bei der Emslandstärke.Es handelte sich hier erneut um einen Fehlalarm.
   

 
Datum: 02.07.2012  Alamierungszeit: 13:56 Uhr 
Eingestzte Kräfte:   Eingesetze Fahrzeuge:  
Alamierungsart: B2  Einsatzende: 

Auslösung Brandmeldeanlage

(R.P.)Heute Morgen sind wir um 07:53 Uhr alarmiert worden, Auslösung BMA bei der Emslandstärke. Vor Ort stellte sich heraus, dass durch eine Störung in einer Linie in den Logistikhallen, die Meldung rausgegangen ist. Es handelte sich hier um einen Fehlalarm, so dass unser Einsatz um 08:40 Uhr beendet war.
 

 
Datum: 21.06.2012  Alamierungszeit: 07:54 Uhr 
Eingestzte Kräfte: 6  Eingesetze Fahrzeuge: TLF16/25 
Alamierungsart: B2  Einsatzende: 08.40 Uhr

Kleinlaster ausgebrannt

(H.G.)Zu einem LKW-Brand wurde heute am 18.06.2012 gegen 11:35 Uhr die Ortsfeuerwehr Emlichheim alarmiert. In einem nicht öffentlichen Sandweg, direkt am Coevorden-Piccardie-Kanal, in der Nähe der Neuerostrasse in Emlichheim, brannte ein Kleinlaster im Bereich der Fahrerkabine in voller Ausdehnung. Mit zwei wasserführenden Fahrzeugen rückte die Emlichheimer Feuerwehr zu der Einsatzstelle aus. Zwei Trupps, ausgestattet mit schweren Atemschutzgeräten, konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Ersten Meldungen zufolge wurde noch eine Person im Fahrzeug vermutet. Dies bestätigte sich jedoch nicht. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz war gegen 12:45 Uhr beendet. Die Brandursache ist unbekannt. Die Ermittlungen der örtlichen Polizei wurden eingeleitet. 

 

Weitere Fotos:auf das Bild klicken

 

 

Update:Polizeibericht

Diebstahl von Metallen / LKW ausgebrannt
Hoogstede / Emlichheim / Enschede- (ots) - Am Sonntagabend wurden
mit einem gestohlenen Lastwagen in Hoogstede Metalle entwendet. Der
verwendete LKW wurde am Montagmorgen brennend in Emlichheim wieder
aufgefunden. Am Sonntag drückten die Diebe um 21.12 Uhr mit einem
weißen Lastwagen das Tor einer Metallfirma an der Bathorner Straße in
Hoogstede auf. Sie luden rund zwei Tonnen Metalle auf die Ladefläche
und fuhren davon. Die Bilder der Überwachungskamera zeigen einen
komplett weißen LKW mit geschlossenem Kasten und den niederländischen
Kennzeichen BH-LN-12. Ermittlungen ergaben, dass dieser Lastwagen am
Dienstagabend, 12.06.2012, in Enschede entwendet worden ist. Nachdem
das Metall vermutlich am Montagmorgen in den Niederlanden verkauft
wurde, wurde der leere Lastwagen zurück nach Emlichheim gefahren und
dort am Coevorden-Picardie-Kanal nahe der Brücke im Verlauf der
Neuerostraße abgestellt und in Brand gesteckt. Die Feuerwehr
Emlichheim musste den Brand löschen. Das Führerhaus ist ausgebrannt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Polizeidienststelle in
Nordhorn unter der Telefonnummer (05921) 3090 zu melden.

Insbesondere ist interessant, wo das auffällige Fahrzeug zwischen
dem Diebstahl am 12.06.2012 und dem Einbruch am 17.06.2012 abgestellt
war. Wer hat das Fahrzeug am Sonntag oder Montag fahren sehen? Wem
ist am Montagmorgen ein zweites Fahrzeug am Brandort aufgefallen, mit
welchem die Täter ihre Fahrt fortgesetzt haben?
Originaltext:Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim/ 

Datum: 18.06.2012  Alamierungszeit: 11:35 Uhr 
Eingestzte Kräfte: 15 Eingesetze Fahrzeuge: LF10/8 ,TLF16/25 
Alamierungsart: B3  Einsatzende: 12:45 Uhr 

Feuer im Maschinenhaus einer Biogasanlage

Vermisster Mitarbeiter gerettet 

Am Mittwochabend den 30.05.2012 gegen 18:20 Uhr wurde die freiwillige Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einem Brand in einer Biogasanlage in Emlichheim alarmiert. Mit sechs Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften rückte die Emlichheimer Wehr aus. An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich folgende Lage da.

Im Maschinenraum der Anlage war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Ein Mitarbeiter wurde vermisst. Sofort rüstete sich ein Trupp mit schweren Atemschutzgeräten aus, um vorrangig die vermisste Person zu suchen. Sie wurde im Keller des Maschinenhauses vermutet. Der Trupp nahm die Suche nach dem Mitarbeiter auf, konnten sie jedoch nicht im Maschinenhaus finden. Daraufhin löschten sie das Feuer. Weitere Einsatzkräfte fanden schließlich die Person, sie war auf dem Gelände unter einem Betonklotz eingeklemmt. Die Besatzung des Gerätewagens und weitere Kameraden konnten den Verletzten mit Hilfe eines Hydraulischen Spreizer die Person retten.

Da sich das Feuer auf große Teile der Biogasanlage ausgebreitet hatte, musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden. Hierzu mussten mehrere hundert Meter Schlauchmaterial verlegt werden. Ein Hydroschild wurde aufgebaut, um ein übergreifen der Flammen  auf andere Gärbehälter abzuwähren. Ein Angriffstrupp rüstete sich mit feuerfesten Anzügen aus und unterstütze bei den Löscharbeiten. Ein Feuerwehrmann, der mit den Löscharbeiten im Keller des Maschinenhauses beauftrag war, verletzte sich am Fuß. Aus eigener Kraft konnte er nicht über die Treppe nach draußen gelangen. Er musste von einem bereit gestellten Rettungstrupp aus seiner misslichen Lage gerettet werden.

Gegen 19:30 Uhr war die Übung beendet. Helmut Tieneken und Ingo Großmann, die die Übung geplant hatten, waren in der anschließenden Nachbesprechung mit dem Verlauf der Übung sehr zufrieden.

 

Weitere Fotos u.ein Video:auf das Bild klicken

 

 

Datum: 30.05.2012  Alamierungszeit: 18:20 Uhr 
Eingestzte Kräfte: 26 Eingesetze Fahrzeuge: LF10/8 ,MTW ,TLF16/25 ,SW,GWZ,ELW
Alamierungsart: B3 Einsatzende: 19:30 Uhr

Kochtopf schmorte

(H.G.)Am Mittwochnachmittag gegen 14:13 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Emlichheim und Hoogstede zu einem Brand in einem Altenwohnheim an der Berlinerstraße in Emlichheim gerufen. Die Emlichheimer Feuerwehr rückte mit ein Fahrzeug und neun Mann zur Einsatzstelle aus. Hier schmorte ein Kochtopf, die eine Bewohnerin auf einer eingeschalteten Herdplatte vergessen hatte. Mitarbeiter des Wohnheims konnten den Topf unter fließendes Wasser schnell abkühlen. Die Ortsfeuerwehr Hoogstede brauchte nicht mehr ausrücken und die Emlichheimer Wehr konnte den Einsatzort nach 20 Minuten mit unverrichteter Dinge wieder verlassen. Verletzt wurde niemand. Da es nur zur einer geringen Rauchentwicklung kam, konnte die Bewohnerin nach kurzem Lüften wieder in ihre Wohnung. 

Datum: 16.05.2012  Alamierungszeit: 14:13 Uhr 
Eingestzte Kräfte: 9 Eingesetze Fahrzeuge: LF10/8 
Alamierungsart: B3 Einsatzende: 14:45 Uhr

Tierrettung

Heute Nachmittag wurden wir zu einem außergewöhnlichen Einsatz angefordert. Am Einsatzort angekommen wurden wir bereits von Mitarbeitern des Rewe Marktes und der Polizei erwartet. Im Außenbereich/ Leergutlager befand sich eine ca 30-40cm lange unbekannte Schlange. Nachdem die Schlange eingefangen wurde, wurde sie in einem Eimer zum Tierpark nach Nordhorn gebracht.

 

 

Datum: 11.05.2012 Alamierungszeit: 13:22 Uhr
Eingestzte Kräfte: 2 Eingesetze Fahrzeuge: MTW
Alamierungsart:Telefonisch Einsatzende: 14:50 Uhr

Straße reinigen

(H.G.) Vermutlich, aufgrund eines Defektes, verlor ein niederländischer LKW Dieselkraftstoff. Die Straßenverunreinigung erstreckte sich von der Hauptsraße in Höhe des Rathauses, über die Ringerstraße, Bahnhofstraße und Mühlenstraße, bis hin zur Kanalbrücke am Emlichheimer Hafen. Die Fahrbahn wurden von uns gereinigt.Der Verursacher wurde ermittelt.  

Datum:26.04.2012  Alarmierungszeit: 17:39 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 9 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25,LF10/8
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 19:30 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage

(H.G.)Heute Vormittag wurden wir mit einem B2 alarmiert. Auslösung Brandmeldeanlage Emsland-Stärke,lautete die Meldung. Hier kam es durch Reinigungsarbeiten zu einem Fehlalarm.

 

 
Datum:17.04.2012 Alarmierungszeit: 09:13 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 6 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 09:32 Uhr

Nach Verkehrsunfall Betriebsstoffe aufnehmen

Zu einem Verkehrsunfall wurde die freiwillige Ortsfeuerwehr Emlichheim am Sonntagmittag alarmiert.

(H.G.)Ein 25 jähriger niederländischer BMW-Fahrer befuhr die Ossestraße (L44) von Richtung Schoonebeek (NL) kommend in Richtung Emlichheim. In einer lang gezogenen  Linkskurve kam er vermutlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit rechts von der Fahrbahn ab. Der 25 jährige versuchte noch gegenzulenken, dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW rutschte in einen Graben, überschlug sich dann mehrfach und blieb nach ca. 100 Meter mitten auf einer Wiese liegen. Mit Verletzungen wurde der Fahrer, der nicht eingeklemmt war, in ein Krankenhaus nach Hardenberg (NL) gebracht. Die Feuerwehr Emlichheim musste die auslaufenden Betriebsstoffe wie Öl und Kühlfüssigkeit aufnehmen. Am verunfallten BMW entstand ein Totalschaden. Die Polizei hat die genauen Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

 

Weitere Fotos u.ein Video:auf das Bild klicken

 

Datum: 01.04.2012 Alarmierungszeit: 13:06 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 9 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25, GWZ
Alarmierungsart: GG1 Einsatzende: 14:30 Uhr

Container brannte 

(H.G.)Zu einem Brandeinsatz rückte die Ortsfeuerwehr Emlichheim am Donnerstagnachmittag aus. Auf dem Parkplatz am Deichweg, bei der Vechtetalhalle, geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Müllcontainer in brand. Die Emlichheimer Einsatzkräfte löschten das Feuer unter schwerem Atemschutz mit Schaummittel. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.Foto:Feuerwehr Emlichheim/H.Gosink

 

 
Datum: 29.03.2012 Alarmierungszeit: 15:00 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 15 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25,LF10/8
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 15:45 Uhr

Garage brannte

(H.G.)Bei schönstem Frühlingswetter rückte die Ortsfeuerwehr Emlichheim am späten Sonntagnachmittag zu einem Garagenbrand am Haftenkamper Diek in Emlichheim aus. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle brannte eine Garage und ein angrenzender Schuppen. Eine dunkle Rauchsäule war von weitem sichtbar. Gleich zwei Trupps unter schwerem Atemschutz  konnten durch einen massiven Löschangriff einen schlimmeren Schaden verhindern. Während der Löscharbeiten wurde die Straße (K16) halbseitig gesperrt. Die Brandursache ist unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Fotos:auf das Bild klicken

 

Datum: 25.03.2012 Alarmierungszeit: 17:03 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 30 Eingesetzte Fahrzeuge:TLF16/25, LF10/8, GWZ, ELW, MTW, SW
Alarmierungsart: B3 Einsatzende: 18:15 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage

(H.G.) Am Samstagvormittag  löste eine Brandmeldeanlage bei einem Futtermittelbetrieb in Laar aus. Es handelte sich hier um einen Fehlalarm. 

 
Datum: 24.03.2012 Alarmierungszeit: 10:04 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 6 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 10:30 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage 

(H.G.)Heute Nachmittag wurden wir mit einem B2 alarmiert. Auslösung Brandmeldeanlage Emsland-Stärke,lautete die Meldung. Hier handelte es sich erneut um einen Fehlalarm.  

 
Datum: 05.03.2012 Alarmierungszeit: 14:36 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 6 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 15:00 Uhr

Unterstützung der Nachbarfeuerwehr Wilsum

(H.G.)Heute Vormittag wurde von der Ortsfeuerwehr Wilsum die Wärmebildkamera von der Emlichheimer Feuerwehr angefordert. Hier hatte in ein Wohnhaus in Wilsum ein Strom u. Verteilerkasten gebrannt.

Datum: 28.02.2012 Alarmierungszeit: 09:55 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 1 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW
Alarmierungsart: B1(über Funkgerät) Einsatzende: 10:55 Uhr

Straße reinigen nach Verkehrsunfall

(H.G.)Die Ortsfeuerwehr Emlichheim wurde am frühen Sonntagmorgen  zu einem Verkehrsunfall nach Vorwald von der Polizei angefordert. Ein PKW ist aufgrund von Straßenglätte auf der Vorwalderstraße gegen einen Baum gefahren.Die Emlichheimer Feuerwehr  reinigte die verschmutze Fahrbahn. Anschließend wurde die Einsatzstelle an den zuständigen Streudienst übergeben.

Datum: 19.02.2012 Alarmierungszeit: 07:22 Uhr
Eingesetzte Kräfte: 9 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25, GWZ
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 09:15 Uhr

Straße reinigen

(H.G.)Heute am 17.02.2012 um 19:25 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einem Hilfeleistungseinsatz gerufen. Laut ersten Meldungen sollten sich auf der Kanalstraße in Emlichheim ca. 3 Tonnen Kartoffeln verteilt haben. Mit drei Fahrzeugen und 18 Mann rückte die Emlichheimer Wehr aus. Auf der Kanalstraße waren aber keine Fahrbahnverunreinigung zu sehen. Eine Nachfrage bei der Rettungsleitstelle in Nordhorn ergab, das die Kartoffeln auf der Emslandstraße lagen. Ein Landwirt, der mit seiner Zugmaschine und mit Kartoffel beladenen Anhänger die Emslandstraße befuhr, hatte vermutlich durch eine defekte Klappe seines Anhängers, ein teil seiner Ladung verloren. Unterstützt wurde die Feuerwehr Emlichheim von einem Mitarbeiter des Emlichheimer Bauhofs. Mit Hilfe eines Radlader und einer Kehrmaschine war die Straße binnen kurzer Zeit besenrein. Anschließend wurde die noch glatte Fahrbahn mit Wasser gereinigt. Um 22:00 war der Einsatz beendet.Hier ein Video

Datum:17.02.2012 Alarmierungszeit:19:25 Uhr
Eingesetzte Kräfte:18 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25  LF10/8  GWZ
Alarmierungsart:H1 Einsatzende:22:00 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage

(H.G.)Heute Abend wurden wir mit einem B2 alarmiert. Auslösung Brandmeldeanlage Emsland-Stärke,lautete die Meldung. Hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

 
Datum:11.02.2012 Alarmierungszeit:19:39 Uhr
Eingesetzte Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 20:00Uhr

Unterstützung des Rettungsdienstes  

(H.G.)Am Dienstagabend wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einer Hilfeleistung in den Westerfeld in Emlichheim gerufen. Ein Quadfahrer war mit seinem Fahrzeug  gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzung zugezogen. Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr zur Unterstützung an. Die Feuerwehr leuchtete die Landestelle eines Rettungshubschraubers aus. Mit ein Fahrzeug und drei Mann war die Emlichheimer Wehr im Einsatz.

Weitere Fotos:auf das Bild klicken

 

Datum: 07.02.2012 Alarmierungszeit: 17:51 Uhr
Eingesetze Kräfte: 3 Eingesetzte Fahrzeuge: GWZ
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 18:30 Uhr

Auslösung Brandmeldeanlage 

(H.G.)Heute Nacht wurden wir mit einem B2 alarmiert. Auslösung Brandmeldeanlage Emsland-Stärke,lautete die Meldung. Hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

 

 

 

 
Datum:26.01.2012 Alarmierungszeit:03:59 Uhr
Eingesetzte Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:04:00 Uhr

Straße reinigen nach Verkehrsunfall 

(H.G.)Heute wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim zu einem Verkehrsunfall gerufen. Hier musste die Fahrbahn im Kreuzungsbereich Aatalstraße,Ölstraße, mit Ölbindemittel abgestreut und gereinigt werden.

 

Datum:16.01.2012 Alarmierungszeit:11:03Uhr
Eingesetzte Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge: TLF16/25
Alarmierungsart: GG1 Einsatzende:13:32Uhr

Unwettereinsatz 

(H.G.)Starkregen, Windböen bis zu 90 kmh, so die Meldung vom deutschen Wetterdienst für die Grafschaft am 03.01.12. Hier ahnte man schon, dass die ersten Hilfeleistungseinsätze für die grafschafter Feuerwehren nicht lange auf sich warten ließen. Bäume und Äste versperrten Straßen, Telefonmasten drohten umzufallen. Um 16:13 Uhr wurde dann die Freiwillige Ortsfeuerwehr Emlichheim alarmiert. Auf dem Haftenkamper Diek mußte ein Baum mit Hilfe einer Kettesäge von der Fahrbahn geräumt werden. Um 17 Uhr war dieser Einsatz beendet. Auf der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus kam eine weitere Meldung von der Rettungsleitstelle aus Nordhorn, auf der Bahnhofstraße in Laar, Ortsteil Achterhorn, sollte ebenfalls ein Baum die Fahrbahn versperren. Auch hier wurde der Baum zersägt .Um 18 Uhr war die Bahnhofstraße wieder frei und der Einsatz beendet. Die Emlichheimer Wehr war mit ein Fahrzeug und sechs Mann im Einsatz. 

 
Datum:03.01.2012  Alarmierungszeit:16:30 Uhr 
EingesetzteKräfte: 6  Eingesetzte Fahrzeuge : TLF16/25
Alarmierungsart:H1 Einsatzende :18:00 Uhr