Einsätze Archiv 2011

Einsatzstatistik 2011

Brandeinsätze 12
Hilfeleistung 12
Unwetter 1
Fehlalarm 10
Übung 2

 


Heckenbrand

Datum : 31.12.2011 Alarmierungszeit: 23:20 Uhr
Eingesetzte Kräfte : 15 Eingesetzte Fahrzeuge: 2
Alarmierungsart:B2 Einsatzende :23:45 Uhr

 

 

(H.G.)In Emlichheim geriet, vermutlich durch
unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörper ,in der Silvesternacht gegen 23:20 Uhr
in der Stettinerstraße eine Hecke in Brand. Die Freiwillige Ortsfeuerwehr
Emlichheim rückte mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus und konnte die Brand
rasch löschen. Rechtzeitig fuhren die Einsatzkräfte der Emlichheimer Wehr wieder
zurück zu ihren Familien und Freunden, um den Jahreswechsel zu feiern.


Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:28.12.2011 Alarmierungszeit:09:19 Uhr
Eingesetzte Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:B2 Einsatzende :09:50 Uhr

 

(H.G.)Bei der Firma Reifeisen-Waren-Genossenschaft,
Achterhornerstraße in Laar
, Ortsteil
Achterhorn, wurde am 28.12.2011 gegen 09:19 Uhr die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Die Emlichheimer Feuerwehr rückte mit ein Fahrzeug und sechs Mann aus, konnten
aber ohne einzugreifen, wieder abrücken.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:22.12.2011 Alarmierungszeit:18:57Uhr
Eingesetzte Kräfte:15 Eingesetzte Fahrzeuge:2
Alarmierungsart.:B2 Einsatzende :19:30 Uhr

 

(H.G.)Die zweite Alarmierung ließ am 22.12.2011 nicht
lange auf sich warten. Heute Abend wurden wir gegen 18:57 Uhr mit einen B 2
Alarm zu einem Recycel-Betrieb für Kunststoff im Europark in Eschebrügge
gerufen. Mit Zwei Fahrzeugen und 15 Mann fuhren wir zur Einsatzstelle. Hier
hatte, bedingt durch eine Produktionsstörung, eine große Menge Wasserdampf die
Brandmeldeanlage ausgelöst. Wir fuhren mit unverrichteter Dinge wieder zurück
zum Feuerwehrhaus.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:22.12.2011 Alarmierungszeit:11:26Uhr
Eingesetzte Kräfte:15 Eingesetzte Fahrzeuge:2
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:12:15Uhr

 

(H.G.)Erneut wurden wir mit einem B2 alarmiert. Am
22.12.11 um 11:26 ertönten unsere Melder mit der Durchsage Auslösung
Brandmeldeanlage Emsland-Stärke. Hier handelte es sich wieder um ein
Fehlalarm.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:21.12.2011 Alarmierungszeit:11:10Uhr
Eingesetzte Kräfte:0 Eingesetzte Fahrzeuge:0
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:
 

 

(H.G.)Erneut wurden wir mit einem B2 alarmiert. Am
21.12.11 um 11:10 ertönten unsere Melder mit der Durchsage Auslösung
Brandmeldeanlage Emsland-Stärke. Hier handelte es sich wieder um ein
Fehlalarm.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:20.12.2011 Alarmierungszeit:12:42Uhr
Eingesetzte Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:

 

(H.G.)Heute am 20.12.2011 gegen 12:42 Uhr wurden
wir mit einem B2 Alarm alarmiert. Bei einem Baustoffhändler an der
Bahnhofsstraße in Emlichheim hatte, bedingt durch eine Staubentwicklung bei
Reinigungsarbeiten, die Brandmeldeanlage ausgelöst. Ein ausrücken war nicht
erforderlich.

 

Keller unter Wasser

Datum:13.12.2011 Alarmierungszeit:00:36Uhr
Eingesetzte Kräfte:7 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:H1 Einsatzende:01:15Uhr 01:25010000

 

(H.G.)Aufgrund eines Rohrbruchs rückte
die Ortsfeuerwehr Emlichheim in der Nacht zum Dienstag den 13.12.11 gegen 00:36
Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz aus. In einem Halbhaus in der Grasriete in
Emlichheim musste ein Keller gelenzt werden. Ein Wasserrohrbruch unter einer
Küchenspüle im Erdgeschoss setzte zuerst die Küche, den Flur und dann den Keller
des Hauses bis zu 10 cm unter Wasser. Mit Hilfe einer Tauchpumpe war der Keller
nach 45 min leergepumpt. Die Emlichheimer Feuerwehr war mit ein Fahrzeug und 7
Mann an der Einsatzstelle.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:07.12.2011 Alarmierungszeit:20:30Uhr
Eingesetzte Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:20:45Uhr 01:25010000

 

(H.G.)Heute, am 07.12.11 gegen 20:30h wurde die
Ortsfeuerwehr Emlichheim mit einem B2 Alarm alarmiert. Die Meldung lautete
„Auslösung Brandmeldeanlage bei einem Altenwohnheim in der Straße Huskamp“ in
Emlichheim. Hierbei handelte es sich wie so oft nicht um einen Fehlalarm. Eine
Bewohnerin hatte vermutlich versehentlich vergessen, eine Herdplatte
auszuschalten. Ein Behälter aus Kunststoff der auf die noch Heiße Platte
gestellt wurde, fing an zu schmelzen. Zu einem Feuer kam es aber nicht,
lediglich zu einer Starken Rauchentwicklung. Hierdurch wurde die
Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Emlichheimer Feuerwehr eilte mit ein Fahrzeug
und fünf Feuerwehrmänner und einer Feuerwehrfrau zur Einsatzstelle, sie
brauchten jedoch nicht mehr eingreifen. Der Einsatz war um 20:45h beendet.

 

Straße reinigen

Datum:10.11.2011 Alarmierungszeit:16:30 Uhr
Eingesetzte Kräfte:9 Eingesetzte Fahrzeuge:2
Alarmierungsart:H1 Einsatzende :18:15 Uhr

 

(H.G.)Am 10.10.11 wurde die freiwillige
Ortsfeuerwehr Emlichheim um 16:30 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz gerufen.
Auf der Bahnhofstraße in Emlichheim musste eine ca. 300 Meter lange
Kartoffelspur beseitigt werden. Ein Landwirt, der mit seiner Zugmaschine und mit
Kartoffel beladenen Anhänger die Bahnhofstraße befuhr, hatte bedingt durch eine
defekte Klappe seines Anhängers, ein teil seiner Ladung verloren. Mit Schaufeln
und mit einem kleinen Radlader wurde die Straße von den Kartoffeln befreit.
Anschließend wurde die noch glatte Fahrbahn mit Wasser gereinigt. Die
Emlichheimer Wehr rückte mit zwei Fahrzeugen und neun Mann zur Einsatzstelle
aus. Um 18:15 war der Einsatz beendet.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:06.10.2011 Alarmierungszeit:13:09Uhr
Eingesetzte Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:13:30Uhr

 

(H.G.)Mit einem b2 Alarm wurde die Ortsfeuerwehr
Emlichheim am 06.10.2011 um 13.09 Uhr alarmiert. In einem Lebensmittelmarkt in
Laar löste eine Brandmeldeanlage aus. Mit ein Fahrzeug und sechs Mann fuhr die
Emlichheimer Feuerwehr zum Einsatzort. Es handelte sich hier um einen
Fehlarm.

 

Straße reinigen

Datum:06.10.2011 Alarmierungszeit:21:40Uhr
Eingesetzte Kräfte:13 Eingesetzte Fahrzeuge:3
Alarmierungsart:H1 Einsatzende:00:00Uhr

 

(A.P)Ein um 21:40 Uhr mit H-1 alarmierte Einsatz
mit Öl- oder Dieselspur im Bereich der Kreuzung Hauptstraße / Wilsumerstraße
stellte sich im nachhinein als eine Verunreinigung der Fahrbahn mit
Dieselkraftstoff heraus. Auch der erwartete Einsatzbereich dehnte sich nach
Abfahren der Dieselspur länger als gedacht heraus. Beginnend von der
Mühlenstraße über die Wilsumer Straße bis zur B 403 in Richtung Wilsum bis in
das Einsatzgebiet der Wilsumer Wehr heraus. Während die Ortsfeuerwehr Emlichheim
mit 13 Kameraden und drei Fahrzeugen begann, Gefahrenschwerpunkte wie Kreuzungen
und Kurvenbereich innerorts zu reinigen, wurde gleichseitig die Straßenmeisterei
informierte die sich um die Kreis und Bundesstrassen kümmert. Wir reinigten die
Straße von der Mühlenstraße bis zum Ortsausgang Emlichheim und übergaben die
Einsatzstelle an die zwischenzeitlich eingetroffene Straßenmeisterei und
beendeten den Einsatz gegen Mitternacht. Die Polizei konnte den Verursacher der
Dieselspur zwischenzeitlich ermitteln.Foto:OF Emlichheim/H.Gosink F

 

Gefahrgut Einsatz

Datum:10.09.2011 Alarmierungszeit:16:03Uhr
Eingesetzte Kräfte:13 Eingesetzte Fahrzeuge:3
Alarmierungsart:GG1 Einsatzende:18:00Uhr

 

ab Emlichheim. Bei einem
Verkehrsunfall in Emlichheim ist am Sonnabend der Dieseltank eines Busses
aufgerissen. Das Fahrzeug der Bentheimer Eisenbahn fuhr gegen 16 Uhr wegen des
Herbstfestes auf einer Ausweichstrecke über die Straße Sünnenberg. Dort kam dem
Bus in einer Kurve ein landwirtschaftliches Gespann entgegen. Der Busfahrer
steuerte sein Gefährt weit nach rechts und übersah dort offenbar größere Steine,
die am Straßenrand lagen. Beim Zusammenstoß riss der Dieseltank
auf.

Die Emlichheimer Feuerwehr legte
eine Ölsperre, damit der Kraftstoff nicht in den Boden und die Kanalisation
versickerte. Der Tank wurde provisorisch abgedichtet. Ein zweiter Bus zog den
beschädigten Bus dann zur einer nahegelegenen Werkstatt. Da dennoch Diesel ins
Erdreich gelaufen war, wurde die die Untere Wasserbehörde des Landkreises
angefordert. Der Feuerwehreinsatz war gegen 18 Uhr beendet. Die Rettungskräfte
waren mit 13 Helfern und drei Fahrzeugen im Einsatz.Quelle:Grafschafter
Nachrichten

 

Telefonmast droht auf Straße zu fallen

Datum:30.08.2011 Alarmierungszeit:17:42Uhr
Eingestzte Kräfte:8 Eingesetzte Fahrzeuge:2
Alarmierungsart:H1 Einsatzende:18:20Uhr

 


Gefahrguteinsatz

Datum:26.08.2011 Alarmierungszeit:11:19Uhr
Eingestzte Kräfte:12 Eingesetzte Fahrzeuge:2
Alarmierungsart:GG1 Einsatzende:13:30Uhr

 


Brandeinsatz

Datum:22.08.2011 Alarmierungszeit:18:00Uhr
Eingestzte Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:B1 Einsatzende:19:00Uhr

 

(H.G.)Eine brennende
hohle Eiche war heut Abend gegen 18:00 Uhr, der Grund für einen B1 Alarm für die
Ortsfeuerwehr Emlichheim. Wir rückten mit 6 Kameraden und einen Fahrzeug zum
Volzeler Mühlenweg aus und löschten, die im Stamm befindlichen Glutnester ab. Um
19:00 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Verkehrsunfall

Datum:28.07.2011 Alarmierungszeit:21:40Uhr
Eingestzte Kräfte:8 Eingesetzte Fahrzeuge:2
Alarmierungsart:H1 Einsatzende:23:15Uhr 

 

Emlichheim
Radfahrer lebensgefährlich
verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr
auf der Kanalstraße/ Einmündung Neuerostraße wurde ein 14-jähriger Radfahrer
lebensgefährlich verletzt. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wollte
der Jugendliche mit einem Fahrrad die Kanalstraße überqueren und wurde dabei von
einem Auto erfasst, welches von einem 17-Jährigen gefahren wurde. Der Radfahrer
kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Autofahrer
nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Ortsfeuerwehr Emlichheim wurde zur
unterstüzung angefordert.Mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften leuchteten
Sie die Unfallstelle aus.Gegen 23:00 Uhr waren die untersuchungen
abgeschlossen.Quelle Polizei

 
 

Keller unter Wasser

Datum:22.07.2011 Alarmierungszeit:07:29Uhr
Eingesetze Kräfte:6 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:H1 Einsatzende:09:30Uhr

 

(A.P.)H1 Alarm für die
Ortsfeuerwehr Emlichheim, Keller unter Wasser in der Weustingstr. So war die
Meldung um 07:29 Uhr von der Feuerwehr und Rettungsleitstelle Nordhorn. In einem
im Umbau befindlichen Haus, hatte sich in der Nacht ein Absperrventil von der
Wasserleitung gelöst und das Wasser konnte so ungehindert den Keller füllen. Am
Morgen bemerkte eine Nachbarin, dass das Wasser schon aus dem Kellerfenster in
den Garten floss. Die alarmierte Feuerwehr setzte zwei Tauchpumpen ein, um den
Keller (Wasserstand ca. 1,90 m) wieder zu leeren. Einsatzende 9:30 Uhr im
Einsatz 6 Mann und das TLF.


Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:19.07.2011 Alarmierungszeit: 12:08Uhr
Eingesetze Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:

 


Brandeinsatz

Datum: 12.07.2011 Alarmierungszeit: 13:11Uhr
Eingesetze Kräfte: 2 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart: B1 Einsatzende: 13:31Uhr

 

 

Brandeinsatz

Datum: 01.07.2011 Alarmierungszeit: 16:55Uhr
Eingesetze Kräfte: ca.50 Eingesetzte Fahrzeuge: 11
Alarmierungsart: B4 Einsatzende: 22:00Uhr

 

(H.T.)Heute Abend um
16:55 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim erneut zu einem Brand gerufen.
Angehörige des Hofes in Vorwald hatten eine starke Rauchentwicklung auf der
Diele bemerkt und daraufhin den Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr- und
Rettungsleitstelle alarmierte uns anhand des Meldebildes mit einen B-4 Alarm.
Bei unserem Eintreffen an der Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung zu
sehen. Sofort wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut und mehrere Trupps
unter Atemschutz gingen in das obere Stockwerk und löschten das Stroh im
vorderen Bereich der Diele ab, während weitere Kräfte den Außenangriff
vornahmen. Zeitgleich wurde nach einer kurzen Lageerkundung die Ortsfeuerwehr
Hoogstede und die Brandweer Coevorden mit der Hubrettungsbühne nachalarmiert. Um
einen besseren Rauchabzug zu gewährleisten, deckten wir den vorderen Bereich des
Daches ab. Nach dem Löschen des Brandes wurde das noch schwelende Stroh per Hand
aus der Scheune befördert, um es im Freien endgültig abzulöschen. Um den
Brandschutz in Hoogstede sicherzustellen verließ ein Teil der Hoogsteder
Kameraden kurz nach 18:00 Uhr die Einsatzstelle. Lediglich ein Fahrzeug verblieb
an der Einsatzstelle. Da in der Scheune ca. 200 Ballen Stroh lagerten, dauerten
die Löscharbeiten weiter an, weshalb gegen 19:40 Uhr die Ortsfeuerwehr Ringe -
Neugnadenfeld zur Unterstützung nachalarmiert wurde. Bei diesem Brand, dessen
Ursache unbekannt ist, kamen weder Mensch noch Tier zu Schaden. Einsatzende war
gegen 22:00 Uhr. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zum Brand aufgenommen.

 

Samtgemeindeübung

Datum: 30.06.2011 Alarmierungszeit:19:34Uhr
Eingesetze Kräfte: 77 Eingesetzte Fahrzeuge:18
Alarmierungsart: B5 Einsatzende:

 

 

Unwettereinsatz

Datum:28.06.2011 Alarmierungszeit: 23:35Uhr
Eingesetze Kräfte: 6 Eingesetzte Fahrzeuge: 1
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 00:07Uhr

 

 

Brandeinsatz

Datum: 25.06.2011 Alarmierungszeit: 19:47Uhr
Eingesetze Kräfte: 15 Eingesetzte Fahrzeuge: 2
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:20:25Uhr

 

 

Brandeinsatz

Datum: 14.06.2011 Alarmierungszeit: 03:49 Uhr
Eingesetze Kräfte: ca.50 Eingesetzte Fahrzeuge: 12
Alarmierungsart: B3 Einsatzende: 10:30Uhr

 

mm Hoogstede. Bis gestern Vormittag um 10.30 Uhr
dauerte der Einsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die in der Nacht zuvor
um 3.35 Uhr zum Brand eines Einfamilienhauses an die Hauptstraße in Hoogstede
gerufen wurden.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei
brach das Feuer im Obergeschoß aus und griff schnell auf das Dach über. Eine
Zeitungsbotin hatte das Feuer entdeckt und versucht, die Bewohner zu wecken. Als
das nicht gelang, hat sie den Notruf gewählt. Die schlafenden Hausbewohner
wurden dann von der Feuerwehr geweckt, konnten das brennende Haus rechtzeitig
verlassen und blieben unverletzt. Zunächst wurde aber noch der Sohn des Hauses
vermisst. Einsatzkräfte der Feuerwehr drangen in das Haus vor, konnten jedoch
wegen des brennenden Dachstuhls das Zimmer des Sohnes nicht erreichen.
Inzwischen hatten Polizeibeamte jedoch ermittelt, dass sich der Sohn bei seiner
Freundin in Emlichheim aufhielt, und für damit für Entwarnung
gesorgt.

Die Feuerwehren aus Hoogstede, Emlichheim,
Neugnadenfeld und den benachbarten Niederlanden waren nach Polizeiangaben mit
zehn Fahrzeugen und 80 Wehrleuten im Einsatz. Das Haus wurde durch den Brand
vollständig zerstört. Als schwierig erwiesen sich die Löscharbeiten am Dach. Die
Reeteindeckung brannte von unten, das von außen gespritzte Löschwasser perlte
jedoch am Reet ab. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf
benachbarte Gebäude und schlug aufkommende Flammen nieder. Mit der
Hubrettungsbühne der brandweer aus dem niederländischen Coevorden war dann auch
der effektive Löscheinsatz von oben möglich.

Der entstandene Schaden wird bei dem
hochwertigen reetgedeckten Haus nach Angaben der Polizei auf etwa 800000 Euro
geschätzt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen zur Brandursache
dauern an. Quelle

Quelle:Grafschafter
Nachrichten

 

 
 

Brandeinsatz

Datum: 03.06.2011 Alarmierungszeit: 21:00Uhr
Eingesetze Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart: B3 Einsatzende: 08:00Uhr

 

(A.P)Am Donnerstag gegen kurz vor 21:00 Uhr
wurden die Ortsfeuerwehren aus Hoogstede, Ringe/Neugnadenfeld, Georgsdorf, Twist
und Veldhausen nach Hoogstede in das Naturschutzgebiet „Am Hootmanns Meer“
alarmiert. Das Naturschutzgebiet, was zwischen Hoogstede und Georgsdorf liegt,
stand auf 30.000 Quadratmetern in Flammen. Nach Aussagen der Polizei waren ein
22-Jähriger und ein 19-Jähriger aus Hoogstede mit einem nicht zugelassenen Auto
in das Moorgebiet gefahren, um nach eigenen Angaben mit dem Auto, einem Opel
Corsa Cross zu fahren. Abwechselnd fuhren sie über die Moorgraswiesen, als der
Wagen plötzlich stehen blieb und der Motor nicht mehr ansprang. Durch den
erhitzten Unterboden des Autos, geriet plötzlich das trockene Gras der Wiese in
Brand und breitete sich sekundenschnell großflächig aus. Nach ersten
vergeblichen Löschversuchen durch die Jugendlichen, riefen die beiden Männer die
Feuerwehr und Rettungsleitstelle in Nordhorn die daraufhin das Großaufgebot an
Feuerwehren alarmierte. Das Fahrzeug brannte dabei völlig aus. Die 120
Feuerwehrkameraden gelang es nach mehreren Stunden, das Feuer unter Kontrolle zu
bringen. Um ein wieder auflodern des Feuers zu verhindern waren auch am Freitag
den ganzen Tag über Feuerwehrkameraden im Einsatz. Ab 08:00 Uhr übernahmen dann
die Hoogsteder Kameraden die Brandwache und führten umfangreiche Löscharbeiten
durch. Am Nachmittag wurde dann die Ortsfeuerwehr Emlichheim alarmiert um die
Kameraden aus Hoogstede zu unterstützen bzw. abzulösen. Wir übernahmen am Abend
dann mit 10 Kameraden die Brandwache am Naturschutzgebiet „Am Hootmanns Meer“.
Während der Brandwache wurde die Fläche mit einer Wärmebildkamera abgesucht und
die restlichen ca. 35 Glutnester abgelöscht. So das am Samstag morgen um 8:00
Uhr, die Einsatzstelle abgelöscht an die Ortsfeuerwehr Hoogstede übergeben
wurde.

 

Brandeinsatz

Datum: 30.05.2011 Alarmierungszeit: 13:03Uhr
Eingesetze Kräfte: 6 Eingesetzte Fahrzeuge: 1
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:13:40Uhr

 

Traktor auf Bauhof
ausgebrannt

gn Emlichheim. Die Feuerwehr
Emlichheim ist am Montag gegen 12.40 Uhr zu einem Traktorbrand auf den Bauhof
der Gemeinde gerufen worden. Mitarbeiter hatten nach der Mittagspause entdeckt,
dass der hinter dem Betriebsgebäude abgestellte Traktor im Motorbereich brannte.
Als die Rettungskräfte an der Mühlenstraße eintrafen, war das Feuer bereits
gelöscht. „Vor Ort wurde die Zugmaschine überprüft und stromlos geschaltet,
desweiteren wurde nach versteckten Glutnestern gesucht. Die Feuerwehr löschte
die Zugmaschine noch einmal zur Sicherheit ab“, berichtete die Feuerwehr. Die
Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Motorbereich des
Traktors, der dort gegen 12.20 Uhr nach einem Arbeitseinsatz abgestellt worden
war, wurde beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht nach Angaben
der Polizei noch nicht fest.Quelle:Grafschafter Nachrichten

 
 

Straße reinigen

Datum: 25.05.2011 Alarmierungszeit: 16:31Uhr
Eingesetze Kräfte:4 Eingesetzte Fahrzeuge: 1
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 17:45Uhr

 

(H.G.)Zu einem Kleineinsatz ohne Eile wurde die
OF Emlichheim um 16:31 Uhr mit einem H1 Alarm gerufen. Im Kreisverkehr Ringer
Str. / Bahnhofstr. hatte ein niederländischer Spediteur auf dem Weg zur
Emslandstärke flüssige Kartoffelstärke  verloren. Die OF Emlichheim säuberte mit
4 Mann und einen TLF die Fahrbahn. Um 17:45 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Katastrophenschutzübung

Datum: 21.05.2011

 

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:29.04.2011 Alarmierungszeit: 21:57Uhr
Eingesetze Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart: B2 Einsatzende:

 

 

Brandeinsatz

Datum: 29.04.2011 Alarmierungszeit: 15:09Uhr
Eingesetze Kräfte: 17 Eingesetzte Fahrzeuge: 3
Alarmierungsart: B3 Einsatzende: 15:50Uhr

 

Brand im Mehrgenerationenhaus Senfkorn

 

(H.G.)Emlichheim. Am heutigen
nachmittag, 29.05.2011, wurde die Feuerwehr in Emlichheim um 15.09 Uhr mit einem
B3-Alarm angefordert. Im Mehrgenerationenhaus Senfkorn in Emlichheim wurde eine
Plastikkiste mit Tischdecken auf einen immernoch eingeschalteten Elektroherd
gestellt. Die Kiste mit den Tischdecken fing unbemerkt Feuer und es kam zu einer
großen Rauchentwicklung. Die Feuerwehr rückte mit drei Einsatzfahrzeugen und 17
Einsatzkräften aus. Der Brandherd konnte schnell gelöscht werden. Das Haus wurde
von der Feuerwehr mit Hochdruck durchlüftet und rauchfrei gemacht. Personen
kamen dabei nicht zu schaden. Der Einsatz war nach einer halben Stunde
beendet.

 

 

Brandeinsatz

Datum: 27.04.2011 Alarmierungszeit: 21:54Uhr
Eingesetze Kräfte: 14 Eingesetzte Fahrzeuge: 2
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 22:30Uhr

 

Feuerwehr löscht Brand in
Eschebrügge

gn Laar. Die Feuerwehr Emlichheim hat am Mittwochabend
gegen 22 Uhr einen beginnenden Flächenbrand am Brookdiek in Eschebrügge
gelöscht. „Dank eines aufmerksamen Augenzeugen wurde der Flächenbrand
rechtzeitig erkannt und somit Schlimmeres verhindert“, teilte die Feuerwehr mit.
Da der Brookdiek an der Grenze liegt, landete der Notruf zuerst bei der
Einsatzleitstelle im niederländischen Assen. Er wurde von dort nach Nordhorn und
dann nach Emlichheim weitergeleitet. Der Einsatz der 14 Rettungskräfte war nach
einer halben Stunde beendet.

Quelle:Grafschafter
Nachrichten

 

Brandeinsatz

Datum: 08.04.2011 Alarmierungszeit: 14:56Uhr
Eingesetze Kräfte: 15 Eingesetzte Fahrzeuge: 2
Alarmierungsart: B2 Einsatzende: 15:55Uhr

 

gn Emlichheim. Die Feuerwehr Emlichheim
ist gestern Nachmittag zu einem Böschungsbrand an der Ringer Straße ausgerückt.
Dort stand gegen 15 Uhr an einem Parkplatz nahe der Bahnschienen eine rund 30
Quadratmeter große Fläche in Brand. Die Feuerwehr rückte mit 14 Rettungskräften
und zwei Fahrzeugen aus. Nach 45 Minuten war der Brand gelöscht. Feuerwehrfoto:
Gosink

Quelle:Grafschafter
Nachrichten

 

Hilfeleistung

Datum: 06.03.2011 Alarmierungszeit: 10:45Uhr
Eingesetze Kräfte: 9 Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart: H1 Einsatzende: 11:20Uhr

 

(A.P.)Um 10:45 wurde die
Ortsfeuerwehr Emlichheim mit einem H-1 Alarm zu einer Tierrettung am Lamberg
gerufen. Ein Jack Russell Terrier war in einem Kaninchenbau gekrochen und kam
aus eigener Kraft nicht mehr raus. Ein in der Nähe wohnender Feuerwehrmann war
direkt dort hin gefahren und hatte schon begonnen den Eingang das Fuchsbaus zu
erweitern. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Hund schon so weit befreit, das
die Kameraden kaum noch was zu tun hatten und der Terrier weitere 5 Minuten
später wohlbehalten wieder an die Freiheit gelangte. Einsatzende 11:20 Uhr. Wir
waren mit einem Fahrzeug und 9 Kameraden im Einsatz.


Straße reinigen

Datum:18.02.2011 Alarmierungszeit:10:00Uhr
Eingesetzte Kräfte:3 Eingesetzte Fahrzeuge:1
Alarmierungsart:GG1 Einsatzende:11:30Uhr

 

(H.G.)Heute Vormittag um 10:00 Uhr wurde die
Ortsfeuerwehr Emlichheim telefonisch von der Polizei über eine Ölspur
informiert. Auf den Wettringer Weg in Laar hatte der Fahrer eines
Kurierdienstes, aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse die Ölwanne seines
Fahrzeugs aufgeschlagen. Das Motorenöl verteilte sich auf einer Länge von knapp
50 Metern auf der Strasse. Mit drei Kameraden und einem Fahrzeug streuten wir
die Ölspur mit Bindemittel ab. Gegen 11:30 Uhr war die Gefahrenstelle beseitigt
und der Einsatz beendet.

 

Auslösung Brandmeldeanlage

Datum:14.02.2011 Alarmierungszeit:10:25Uhr
Eingesetzte Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alarmierungsart:B2 Einsatzende:

 

 

Brandeinsatz

Datum:02.02.2011 Alarmierungszeit:13:02Uhr
Eingesetzte Kräfte: Eingesetzte Fahrzeuge:
Alamierungsart:Analog,SMS Einsatzende:14:00Uhr

 

 

Verkehrsunfall Hilfeleistung

Datum:14.01.2011 Alarmierungszeit:11:03Uhr
Eingesetzte Kräfte:18 Eingesetzte Fahrzeuge:3
Alarmierungsart:H3 Einsatzende:12:20Uhr

 

gn Emlichheim. Gestern Vormittag
gegen 11 Uhr befuhr eine Frau mit ihrem Auto die Ölstraße (Landesstraße 44 B)
aus den Niederlanden kommend in Richtung Emlichheim. Etwa 100 Meter hinter der
Grenze kam von links aus einer Seitenstraße ein Autokran, der die Ölstraße
überqueren wollte. „Der 50-jährige Fahrer dieses Krans beachtete nicht die
Vorfahrt der Frau, vermutlich hat er den Pkw übersehen“, heißt es im
Polizeibericht.

Es kam zu einem Zusammenstoß,
das Auto der Frau prallte gegen den im Frontbereich des Krans befindlichen Haken
und kam dann 30 Meter weiter zum Stillstand. Die Frau war im Fahrzeug
eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Emlichheim befreit. Sie wurde bei dem
Unfall schwer verletzt. Zwei Kleinkinder, die sich ebenfalls in ihrem Fahrzeug
befanden, wurden leicht verletzt. Vor Ort waren zwei Ärzte im Einsatz. Der
Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf mindestens 20000 Euro geschätzt. Der
Unfallort musste für eine gute Stunde gesperrt werden.